Suchen

 

Abonnieren

Sie möchten immer über die neuesten Beiträge im Blog auf dem Laufenden sein? Dann stellen Sie sich hier Ihren persönlichen E-Mail-Newsletter zusammen.

Alternativ bieten wir Ihnen auch die Option, per RSS die neuesten Einträge, Kommentare oder einzelne Kategorien mit einem Klick auf das RSS-Bild neben jeder Kategorie zu abonnieren.

Kategorieliste

Internationale Blogs

Face2Fujitsu Blog
Fujitsu UK Blog

fujitsu-aktuell-logo-cloudcomputing-insiderAnlässlich des Fujitsu Forum 2014 veröffentlichen wir in loser Folge Gastbeiträge unserer Medienpartner. Lesen Sie heute einen Beitrag von Klaus Länger von cloudcomputing-insider.de.

Auf der Entwicklerkonferenz in San Fransisco (wo sonst?) stellte Intel seine Ideen, Visionen und Komponenten für das Rechenzentrum der Zukunft vor.

Heutige Datacenter-Lösungen sind nach der Meinung von Intel für digitale Dienstleistungen nicht gut aufgestellt. Der Prozessor-Gigant will das ändern: Das Datacenter der Zukunft soll sich an tatsächliche Workloads anpassen, Intel liefert dafür neue Xeon-Prozessoren, die sich an die Bedürfnisse der Kunden anpassen lassen, setzt auf Silicon-Photonics und auf eine software-definierte Infrastruktur.

SoCs für Großkunden

Mannshohe Serverschränke auf der Bühne suchte man bei der Mega-Session mit Diane Bryant, Senior Vice President bei Intel, vergebens. Bei dem einzigen Serverprozessor, den man live zu sehen bekam, passt das komplette Mainboard in eine Hand: Der Xeon D auf Broadwell-Basis ist ein System-on-a-Chip (SoC) mit 15 Watt Leistungsaufnahme. Er soll Anfang 2015 kommen. Die bisherigen sparsamen Server-SoCs von Intel bauen auf dem Atom-Prozessor auf.

Großkunden bietet Intel nun sogar die Möglichkeit von maßgeschneiderten SoCs, etwa auf Xeon-D-Basis, die neben den üblichen Prozessorbestandteilen auch andere Module von Intel oder sogar durch den Kunden bereitgestellte Elemente enthalten können. Die Prozessoren sind trotzdem sockelkompatibel zu herkömmlichen Xeon-CPUs. So wird etwa F5 Networks Xeon-CPUs mit einem eigenen FPGA für Workload-Optimierungen einsetzen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf cloudcomputing-insider.de.


Am Dienstag, den 30. September, findet an der TU Darmstadt bereits zum dritten Mal die Veranstaltung „IT-Business meets Science“ statt. Spannende Vorträge und anschließende Expertendiskussionen beleuchten zwei hochaktuelle Themen: Big Data und IT-Security.

fujitsu-aktuell-logo-tds-institut„IT-Business meets Science“ ist eine Veranstaltung des TDS Instituts „IT Outsourcing und Cloud Services”, welches im Jahr 2011 gemeinsam von der Fujitsu TDS GmbH und dem Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik Software Business & Information Management an der TU Darmstadt gegründet wurde. Das vornehmliche Ziel der Einrichtung ist es, den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern.

Diesem Auftrag widmet sich das Institut auch am kommenden Dienstag. Die aktuellen Themen werden von jeweils einem Vertreter der Wissenschaft  und einem Praxisexperten in Vorträgen behandelt und in anschließenden Diskussionen weiter vertieft, um so einen Bogen zwischen Theorie und Praxis zu schlagen.

Praxisexperte im Themenfeld „Big Data“ wird Axel Gruner von der Fujitsu TDS GmbH sein. Er stellt in seinem Vortrag „Security Monitoring – Sicherheitszugewinn durch Big Data“ die Arbeit des Security Operations Centers dar, welches unter anderem für die Überwachung sämtlicher Serversysteme und Infrastrukturkomponenten der Fujitsu-Rechenzentren in Zentraleuropa verantwortlich ist.

Ebenfalls zu Gast ist Harry Schäfle von Fujitsu. In seinem Vortrag „Sicherheit in der Human Centric Intelligent Society – Herausforderungen und Technologien einer hochvernetzten Welt“ beschäftigt er sich mit der Sicherheit von IT. Er berichtet vom Umgang eines führenden IT-Unternehmens mit dem Thema IT-Security im Zusammenhang mit aktuellen Technologien und veranschaulicht dies anhand konkreter Beispiele.

Die Veranstaltung beginnt um 15:30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

Alle weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen finden Sie unter http://www.is.tu-darmstadt.de/tdsinstitut/bms_tud/bms.de.jsp.


fujitsu-aktuell-itsc-tag-1

Rund 250 Besucher und mehr als 20 Aussteller waren dabei, als am 09. und 10. September in Hannover der itsc-Tag 2014 stattfand. Wie schon in den vergangenen Jahren wurde ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen und einer Ausstellung rund um alle IT-Themen der Gesetzlichen Krankenversicherungsbranche geboten. Auch wir waren mit einem Ausstellungsstand, einer Vortragsinsel und Vorträgen dabei.

Ein Highlight der Veranstaltung war die von unserem Kollegen Jochen Michels gehaltene Keynote zum Thema „IT-Sicherheit – Herausforderung und Chance in einer digitalen Gesellschaft“. Er zeigte neue Perspektiven für die IT-Sicherheit im Gesundheitswesen auf: Rechenzentren sehen sich durch die fortschreitende Digitalisierung auch im Gesundheitswesen immer größeren Herausforderungen gegenüber, auch und vor allem die Sicherheit betreffend. Diesen Herausforderungen können Sie sich durch neue Ansätze „Made in Germany“ stellen, während der Nutzer komfortabel wie gewohnt weiterarbeiten kann.

Eintrag lesen »


I – Global Intelligence for the CIO

Big Thinker der aktuellen Ausgabe des englischsprachigen Online-Magazins „I – Global Intelligence for the CIO“ auf I-CIO.com ist Tsuneo Kawatsuma, CTO und CIO von Fujitsu.

fujitsu-aktuell-i-cio-september-kawatsumaIn exklusiven Video-Interviews führt er aus, warum Big Data die IKT in das Zentrum der Aufmerksamkeit von CEOs bringen wird und wie sich Innovationen im Unternehmen mit sozialen Innovationen zusammenbringen lassen. Er spricht ebenfalls darüber, wie sich digitale Maschinen ihre Umwelt erschließen und sich an diese anpassen, indem sie riesige Mengen an Daten aufnehmen und verarbeiten.

Die einzelnen englischsprachigen Interviews im Überblick:

  • Why big data will move ICT to the top of the CEO’s agenda: We are on the cusp of a third industrial revolution, says Fujitsu’s head of IT Tsuneo Kawatsuma, where CIOs will work in tandem with CEOs to drive business innovation.
  • Delivering social value with human–centric innovation: Fujitsu CTO and CIO Tsuneo Kawatsuma explores a core principle of the Fujitsu Technology and Service Vision – the coupling of business innovation and social innovation.
  • The breakthrough era for machine intelligence: Digital machines are now learning and adjusting to their environments by digesting and processing vast amounts of data, says Tsuneo Kawatsuma of Fujitsu.

Eintrag lesen »


Security Essen 2014Möchten Sie sich live von unseren Produkten und Lösungen in den Bereichen Authentifizierung und Langzeitarchivierung überzeugen? Dann kommen Sie zur Security Essen 2014, der Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutztechnik.

Vom 23. bis 26. September zeigen wir Ihnen dort PalmSecure™, die weltweit einzigartige berührungsfreie Authentifizierungstechnologie über das Venenmuster Ihrer Handfläche. PalmSecure™ ist robuster und sicherer als andere biometrische Kontrolle wie beispielsweise Fingerabdruck-, Iris-Scans oder Gesichtserkennung. Erfahren Sie mehr über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und wie unsere Lösung dabei die weitreichenden Anforderungen für hochsicherere Identitäts- und Zutrittskontrolllösungen erfüllt. Lernen Sie zahlreiche Einsatzszenarien von PalmSecure™ kennen – seien es die Absicherung von Rechenzentren, die Authentifizierung für SAP Anwendungen, Windows Log In / Single Sign On oder auch Notebooks mit integriertem Sensor und entsprechender Workplace Protection Software.

Überzeugen Sie sich vor Ort ebenfalls von den Möglichkeiten des Compliant Archiving mit SecDocs, unserer innovativen Enterprise-Lösung für die Langzeitarchivierung und rechtssichere Aufbewahrung elektronischer Dokumente. SecDocs verbindet die vertrauenswürdige Archivierung großer Dokumentenmengen mit einer dauerhaften Beweiswertschöpfung und -erhaltung: flexibel, kostengünstig und in den verschiedensten Branchen einsetzbar.

Besuchen Sie uns in Halle 5, Stand 323. Lernen Sie unsere Lösungen und Angebote kennen und lassen Sie sich von Experten beraten. Wir freuen uns auf Sie!


fujitsu-aktuell-goodzilla-preisverleihung

Preisverleihung: Wolfgang Jung, Senior Director Systems Group bei Ingram Micro, der glückliche Gewinner Götz Lindner und Jörg Brünig, Senior Director Channel bei Fujitsu Technology Solutions (v.l.n.r.)

 

Nach dem gelungenen ersten GoodZilla-Programm im Jahr 2012 hieß es nun: GoodZilla returns! 1.400 Teilnehmer waren mit dabei und machten die zweite Auflage des Fachhandelsprogramms von Ingram Micro mit Fujitsu & Microsoft erneut zu einem großen Erfolg.

Während des Programms konnten die teilnehmenden Fachhändler auf verschiedene Art und Weise Punkte sammeln und kamen so Stück für Stück dem Hauptgewinn näher: einem Smart Electric Drive Cabrio. Neben der individuellen Umsatzsteigerung mit Fujitsu- und Microsoft-Produkten stand das Fachwissen der Händler im Mittelpunkt. So konnten sie ihr vorhandenes Wissen in Tagesaufgaben unter Beweis erstellen und es durch die Teilnahme an zahlreichen web-basierten Schulungen und Face-to-Face-Trainings erweitern.

Am Ende setzte sich der Sieger Götz Lindner gegen seine mehr als 1.000 Mitstreiter durch und ist nun stolzer Besitzer des kleinen, weißen Elektro-Flitzers. Auch zahlreiche weitere Teilnehmer konnten sich über hochwertige Preise freuen: Insgesamt wurden Gewinne im Gesamtwert von 60.000 Euro ausgeschüttet, darunter 400 Quartals- und 20 Jahresgewinne. Wir gratulieren allen Gewinnern!

Doch nicht nur die Partner, die die meisten Punkte sammeln konnten, gewinnen etwas durch die zweite Auflage von GoodZilla. Vom Ausbau ihres Produkt Know-hows profitieren auch unsere Kunden. Denn durch das neu erworbene und erweiterte Wissen aus Schulungen, Trainings und Sonderaktionen können unsere Fachhandelspartner nun noch besser beraten und mit noch größerer Treffsicherheit genau die richtige Lösung für individuelle Wünsche und Bedürfnisse finden.

Auch Wolfgang Jung, Senior Director Systems Group bei Ingram Micro, zieht ein positives Fazit und betont die Vielfalt des erworbenen Wissens:

Die Teilnehmer profitierten bei unserem Fachhandelsprogramm durch den Ausbau ihres Produkt-Know-hows und konnten gleichzeitig Punkte sammeln […] Unsere Reseller haben die Gelegenheit genutzt und bei 2.500 webbasierten Trainings in den Produktbereichen Lifebook, Esprimo, Primergy, Eternus & IM.Assembly mitgemacht.


Firmen-Triathlon Pfungstadt: Unsere TeamsAuch in diesem Jahr hieß es gleich nach den Sommerferien wieder: Badehose suchen, Rennrad checken und Laufschuhe einpacken.

Anlass war der bundesweit bekannte Firmen-Ultra-Triathlon, auch bekannt als Firmen-Datterich, der traditionell am ersten Sonntag nach den hessischen Sommerferien stattfindet. 380 m Schwimmen, 18,0 km Radfahren und 4,2 km Laufen standen in Darmstadt auf dem Programm und wurden von allen Teilnehmern erfolgreich absolviert. Die Mitglieder einer Mannschaft starteten dabei gemeinsam und jeder bewältigte ein Zehntel der Ironman-Distanz.

Wir konnten in diesem Jahr unsere Zeit deutlich verbessern - von 12:16:20 im Jahr 2013 (Platz 93) auf 11:46:29 - und holten uns damit Platz 44! Außerdem haben wir es sogar geschafft, zwei Mannschaften à 10 Teilnehmer zu stellen: ein neuer Rekord in der Fujitsu-Historie. Und auch das Einzugsgebiet unserer Teilnehmer wird immer größer. So konnten wir in diesem Jahr sogar Kollegen aus Berlin, Düsseldorf und von unserer Tochterfirma TDS in Neckarsulm im Team willkommen heißen! Ein Dank an dieser Stelle auch an alle, die dieses Ereignis unterstützt haben, sei es als Sponsor, Organisator oder aufmunternder Zuschauer an der Strecke. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und vielleicht werden wir im nächsten Jahr ja sogar mit drei Teams an den Start gehen.

Ich freue mich jedenfalls schon jetzt auf den Firmen-Ultra 2015!


zv7qrnb

Deutsche Bahn Bald ist es wieder soweit: Am 19. und 20.11. findet im ICM München das Fujitsu Forum 2014 statt und begrüßt Sie mit einem spannenden Programm rund um das Motto „Human Centric Innovation“. Auch dieses Jahr bieten wir Ihnen in Kooperation mit der Deutschen Bahn die Möglichkeit, kostengünstig und entspannt nach München zu reisen. Sparen Sie sich lange Fahrten auf der Autobahn, Wartezeiten im Stau und die abschließende Parkplatzsuche – nehmen Sie einfach den Zug.

Von jedem Ort Deutschlands aus kostet Ihre Hin- und Rückfahrkarte* nach München:

  • € 99,- Zweite Klasse
  • € 159,- Erste Klasse

Klicken Sie hier, um Ihr Angebot direkt online zu buchen. Oder sichern Sie sich Ihr Ticket telefonisch unter der Service-Nummer +49 (0)1806 – 31 11 53** mit dem Stichwort “Fujitsu Forum“. Halten Sie dabei bitte Ihre Kreditkarte zur Zahlung bereit.

Die Fahrkarte ist gültig zwischen dem 17. und 20. November und erlaubt Ihnen damit eine An- und Abreise nach Ihren Wünschen.

Neben dem Preis und der entspannten Art der Fortbewegung gibt es einen weiteren guten Grund, dieses Angebot zu nutzen: Ihre Reise wird mit 100% Ökostrom durchgeführt, die benötigte Energie wird ausschließlich aus europäischen erneuerbaren Energiequellen bezogen. Im letzten Jahr sind die Teilnehmer des Fujitsu Forum 2013 während der Nutzung des Angebotes stolze
118.641 Personenkilometer mit der Bahn gefahren und konnten so einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Schaffen wir es, dieses Jahr diese Zahl noch zu übertreffen und damit einen weiteren großen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten?

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise!

* Vorausbuchungsfrist mindestens 3 Tage. Mit Zugbindung und Verkauf, solange der Vorrat reicht. Ein Umtausch oder eine Erstattung ist bis zum Tag vor dem 1. Geltungstag gegen ein Entgelt möglich. Es gelten die Umtausch- und Erstattungskonditionen zum Zeitpunkt der Ticketbuchung gemäß Beförderungsbedingungen der DB für Sparpreise. Ab dem 1. Geltungstag ist Umtausch oder Erstattung ausgeschlossen. Gegen einen Aufpreis von 40 € sind innerhalb Deutschlands auch vollflexible Fahrkarten (ohne Zugbindung) erhältlich.

** Die Hotline ist Montag bis Samstag von 7:00 – 22:00 Uhr erreichbar, die Telefonkosten betragen 20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, maximal 60 Cent pro Anruf aus den Mobilfunknetzen.

Blog_FF2014_Footer Human Centric Innovation In Fujitsu Aktuell erhalten Sie im Vorfeld Informationen über das Fujitsu Forum am 19. und 20. November im ICM München. Erfahren Sie, wie eine sichere und erfolgreiche Zukunft durch Innovationen in der Informations- und Kommunikationstechnologie erreicht werden kann. IT-Strategen, Entscheidungsträger und Experten präsentieren in zukunftsweisenden Keynotes, praxisnahen Expertenrunden und zahlreichen Diskussionsforen die Innovationen der IT und deren praktischen Nutzwert für Sie und Ihr Unternehmen.


20 Jahre PRIMERGYIm Jahr 2013 wurde weltweit im Schnitt alle 27,5 Sekunden eines unserer Serversysteme verkauft. Auf diesen Erfolg sind wir mächtig stolz! Unsere PRIMERGY Server überzeugen durch ihre Performance und Zuverlässigkeit und senken dazu noch erheblich die Kosten fürs Rechenzentrum. Allein in den vergangenen sieben Jahren liess sich ihre Energieeffizienz um den Faktor 28 steigern.

Nach zwei Jahrzehnten voller Innovationen feiern unsere PRIMERGY Server in diesem Jahr nun ihren 20. Geburtstag.

Zu diesem Anlass präsentieren wir Ihnen eine neue Generation FUJITSU PRIMERGY Dual-Socket-Server, die nicht nur auf die aktuellen Geschäftsanforderungen zugeschnitten sind – sie werden auch heute schon den Anforderungen von morgen gerecht. Dank neuer Intel Xeon-Prozessoren der Serie E5-2600 v3 und der DDR4 Memory-Technologie warten sie mit einer um bis zu 56 Prozent gesteigerten Leistungsfähigkeit auf. Damit setzen unsere neuen Server Maßstäbe: Wir konnten mit dem PRIMERGY RX2540 M1 neue Bestwerte im Two-Tier SAP Sales and Distribution (SD) Standard Application Benchmark-Test und beim VMware VMmark 2.5.2 erzielen.

In den vergangenen 20 Jahren haben Fujitsu PRIMERGY Server die IKT geprägt und neue Maßstäbe in Qualität, Effizienz und Agilität definiert. Die neue PRIMERGY Generation macht da keine Ausnahme und bringt Innovationen, mit denen die Herausforderungen beim Management von Rechenzentren bewältigt werden können. Kunden, die sich für PRIMERGY entscheiden, kaufen ein modulares System, das sich an zukünftige Anforderungen eines geschäftsorientierten Rechenzentrums anpassen lässt.
Uwe Neumeier, Vice President, Global Server Business Fujitsu

Eintrag lesen »


Mehr Durchsatz im RechenzentrumDer nächste Schritt für ein schnelleres und besseres Rechenzentrum ist getan. Gemeinsam mit Intel arbeiten wir daran, die disruptiven Silicon Photonics-Technologien für die nächste Generation von Rechenzentren zu nutzen.  Die Technologien stellen einen neuen Ansatz bei der Übertragung großer Datenmengen dar: Statt elektrische Signale per Kupferkabel zu senden, werden Daten mit sehr hohen Geschwindigkeiten in einer dünnen Glasfaser transportiert. Durch den Ersatz der traditionellen Verbindungen durch Licht-(Photonik)basierte ist es möglich, den Durchsatz von Systemdaten um das 50fache zu erhöhen und die Latenzzeiten des Systems zu reduzieren. Ein derartiger Leistungsschub eröffnet Ihnen neue Horizonte und Chancen für die Nutzung umfangreicher Datensätze, vor allem in datenintensiven Umgebungen wie z.B. Clusterlösungen und In-Memory-Datenbanken.  Eintrag lesen »