Suchen

 

Abonnieren

Sie möchten immer über die neuesten Beiträge im Blog auf dem Laufenden sein? Dann stellen Sie sich hier Ihren persönlichen E-Mail-Newsletter zusammen.

Alternativ bieten wir Ihnen auch die Option, per RSS die neuesten Einträge, Kommentare oder einzelne Kategorien mit einem Klick auf das RSS-Bild neben jeder Kategorie zu abonnieren.

Kategorieliste

Internationale Blogs

Face2Fujitsu Blog
Fujitsu UK Blog

Kategorie: Karriere

fujitsu-aktuell-mainframe-day-2014

Rund 40 Studentinnen und Studenten internationaler Herkunft des Fachgebiets Informatik der Hochschule für Technik (Stuttgart) konnten auf dem diesjährigen Mainframe Day am 24. November „live“ erleben, dass Schlüsselfunktionen in der IT – wie Robustheit und Performance, Flexibilität und Sicherheit, Management und Automatisierung – von grundlegender Bedeutung sind.

Diese Schlüsselfunktionalitäten, die die Mainframes seit über 50 Jahren beherrschen, werden mit den wachsenden Herausforderungen aktueller Entwicklungen auch in den modernen Rechenzentren der Zukunft gefragt sein. more… »


2014_IHK_Ehrung_Maximilian_Kopischke

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss – mit gleich zwei Auszeichnungen durften wir das vergangene Ausbildung-Jahr beschließen. Junge Menschen für die IT und damit auch für Fujitsu zu begeistern, stellt eine verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe dar, der wir uns gern und mit hohem Engagement widmen. Dass wir dabei auf dem richtigen Weg sind, zeigen uns die Ehrungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund.

more… »


Veranstaltungsreihe „Frau und Karriere“ im Rahmen der „A³ Wirtschaftsdialoge“

Quelle: FOM Augsburg

 

Wie authentisch dürfen und sollen Frauen sein, um Karriere zu machen?

Antworten darauf suchte Prof. Dr. Claudia Lübbert, FOM Dozentin, Trainerin und Coach, am 10. Juli 2014 beim Auftakt der Veranstaltungsreihe „Frau und Karriere“ im Rahmen der „A³ Wirtschaftsdialoge“. In ihrem Vortrag ging sie auf Themen wie Körpersprache, Ausdrucksweise, Rollenverständnis und –verhalten ein und erläuterte, worin sich diese von Männern unterscheiden. Im Zentrum stand die Frage, ob „frau“ sich anpassen muss, um Karriere zu machen bzw. wie wichtig Authentizität ist.

Bei der von TV-Moderatorin Angie Roß moderierten Podiumsdiskussion wurden die im Vortrag erörterten Themen sowie verschiedene Fragen aus dem mehrheitlich weiblichen Publikum aufgegriffen und diskutiert. Prof. Lübbert, Petra Zarbock, Bereichsleiterin Personalmanagement, Rita Ruf, Personalleitung BMK Group GmbH & Co. KG, Wolfgang Braunmüller, Geschäftsführer Augusta Personaldienstleistungen GmbH sowie unsere Kollegin Vera Schneevoigt, Executive Vice President der Product Supply Operations bei Fujitsu, berichteten über ihren Berufsalltag und ihre Erfahrungen mit Rollenbildern. more… »


Schülerinnen bei Fujitsu

Dass IT und Technik längst keine Männerdomäne mehr sind – davon konnten sich Anfang  Juni sieben Schülerinnen von lokalen Gymnasien in unserem Augsburger Werk überzeugen.

Im Rahmen des Projektes UniMentoSchule der Universität Augsburg konnten die Teilnehmerinnen unser Werk hinter den Kulissen erleben. Nach einer kurzen Einführungsrunde, in der uns die jungen Frauen zunächst erzählten, was sie von dem Tag erwarteten, stellten wir ihnen anschließend unsere attraktiven Ausbildungs- und dualen Studienmöglichkeiten vor. Bei der folgenden Werksführung gewannen sie dann einen Einblick in die Praxis und konnten den Produktionsablauf der Systemboardfertigung kennenlernen.

Während eines kleinen “Get2gether” erzählte unsere Kollegin Diana Filimon als Informatikerin aus ihrem Arbeitsalltag bei Fujitsu und beantwortete viele Fragen. Bei einem Besuch des Showrooms des Executive Customer Centers konnten die Schülerinnen unser Produktportfolio und technischen Innovationen im Client-Mobile-Bereich entdecken. Dabei wurden natürlich auch die neusten Geräte auf Herz und Nieren getestet.

more… »


Vera SchneevoigtDie Zeitschrift Computerwoche interviewte unsere Kollegin Vera Schneevoigt, Executive Vice President Product Business Group, zum Thema Frauen in der IT-Welt, wie sie dort aufgenommen werden, was die Politik tun kann und wie man sich in einer Männerdomäne behaupten kann. Den vollständigen Artikel können Sie bei der Computerwoche lesen.

“Ich stoße eher auf Neugier als auf Ablehnung”

Obwohl die IT immer noch eine Männerdomäne ist, gibt es einige Frauen in Spitzenpositionen. Vera Schneevoigt von Fujitsu und Jacqueline Fechner von Xerox gehören dazu. Die Botschaft der beiden Topmanagerinnen: Frauen haben die Chance, Karriere zu machen – aber einfach ist es nicht.

Einst galten Frauen in der IT-Branche als Exoten. Vor allem in den USA haben es jedoch inzwischen etliche Managerinnen an die Unternehmensspitze geschafft – und das nicht nur in Startups, sondern auch bei Traditionskonzernen.

Weiterlesen…

Quelle: www.computerwoche.de


Girls‘ Day 2014 bei Fujitsu

IT und Technik sind eine Männerdomäne? Nein! Fujitsu bot Ende März in Augsburg und München interessierten Mädchen im Rahmen des Girls’Day einen Einblick in technisch orientierte Berufsfelder. Der Girls‘Day ermöglicht es Mädchen ab der 5. Klasse, in die Arbeitswelt technischer und naturwissenschaftlicher Bereiche hinein zu schauen, um so ihr Interesse für Berufe in den entsprechenden Bereichen zu wecken.

Während einer spannenden Werks-Rallye konnten in Augsburg 33 Mädchen einen Einblick in den Alltag der Produktionsstätte gewinnen. Dabei bewiesen sie viel Geschick bei kniffligen Lötaufgaben und beim Produktdesign.

In München schraubten die insgesamt 25 Mädchen Notebooks auf, um unter fachlicher Anleitung zu erfahren, was unter deren Haube steckt. Anschließend erarbeiteten sie gemeinsam ein Marketingkonzept für ein neues Produkt und erlebten so noch einen ganz anderen Arbeitsbereich. more… »


Spendenaktion der DKMS

Unsere dualen Studentinnen Sabine Plein und Tamara Kimpel organisierten zusammen mit drei weiteren dualen Studentinnen von Unify im Rahmen ihres sozialen Projektes an der TH Ingolstadt eine Spendenaktion für die DKMS, die Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH. Die DKMS ist Teil einer weltweiten „Dachorganisation“, d.h. Stammzellspenden können weltweit an Patienten verteilt werden.

Fujitsu unterstützte die Aktion mit einer signifikanten Geldspende mit dem Ziel, junge Leute auf die Krankheit Blutkrebs, also Leukämie, aufmerksam zu machen. Bereits durch einen kleinen Einsatz können Menschenleben gerettet werden. Dafür muss man sich jedoch erst einmal bei der DKMS registrieren lassen.

Jede einzelne Registrierung kostet 50 €, die durch Laborkosten für die Auswertung der genetischen Daten anfallen. Die DKMS finanziert sich ausschließlich aus Spendengeldern. Da viele der Studentinnen und Studenten die Kosten für die Registrierung nicht immer selbst finanzieren können, kam die Spende von Fujitsu hier genau richtig. 30 Studierende wurden in die Spender-Kartei aufgenommen, die eventuell ein “genetischer Zwilling” für jemanden mit Blutkrebs sind. more… »

m4s0n501

Duales Studium bei Fujitsu

Unsere duale Studentin Carolin Rasche erzählt von Ihrem Studiengang zum Bachelor of Science in Computer Science mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften bei Fujitsu. Lesen Sie selbst, welche Erfahrungen sie dabei bereits gemacht hat und was ihr besonders gut gefällt.

––

Vor anderthalb Jahren entschied ich mich für dieses Berufsbild. Eine gute Wahl, die ich bisher nicht bereute. Schwierigkeiten gibt es jedoch immer bei der Beschreibung meiner genauen Tätigkeiten. Denn dieses Duale Studium bietet ein paar Besonderheiten, die nicht überall geboten werden.

Duales Studium –  hier wird das Studium durch Praxisphasen ergänzt. Dadurch sind Einblicke in das spätere Umfeld sowie den Beruf gegeben und die Zeit wird abwechselungsreicher gestaltet als mit purer Theorie.  Gleichzeitig werden Zusatzqualifikationen erworben, die mich persönlich weitergebracht haben und auch später gerne von Firmen gesehen werden. So habe ich zum Beispiel vor ein paar Wochen das English Cambridge Certificate gemacht, auf das wir innerhalb von 2 Wochen in der Siemens Professional Education (SPE) vorbereitet wurden.

Ich habe hier Einiges mitnehmen können und auch in der Praxisphase musste ich schon das ein oder andere Whitepaper auf Englisch erstellen. Erst durch den Gebrauch fällt mir die Sprache zunehmend leichter, was mir auch bei den Vorlesungen zu Gute kommt, die teilweise in Englisch gehalten werden. Natürlich ist auch das Einkommen erwähnenswert, mit dem schon zur Studienzeit  die Wohnung oder Ähnliches finanziert werden kann, wofür andere Studenten sich einen Nebenjob suchen müssen. Zu guter Letzt überzeugte mich die kurze Zeit von drei Jahren inklusive der Bachelor-Arbeit und einem halben Jahr Praxisphase, in denen dies alles zu absolvieren ist. more… »


Duales Studium bei Fujitsu

Julia Edin, duale Studentin bei Fujitsu, möchte gerne ihre Entscheidungen selber treffen: „In diesem Dualen Studium wird uns immer die Möglichkeit gelassen, selbst Entscheidungen zu treffen – ein großer Pluspunkt auf dem Weg zu Eigenständigkeit, Selbstvertrauen, Durchsetzungskraft aber auch Teamfähigkeit im späteren Berufsleben“, sagt sie und gibt einen interessanten Einblick in ihr Berufsbild.

Was macht das duale Studium zum “Bachelor of Science IT-Engineering und Business Consulting inklusive Fachinformatiker Systemintegration” aus?

Julia: Es bietet die Chance, sich mit vielen brandaktuellen Themen der ICT-Branche auseinanderzusetzen. Während der Ausbildung beschäftigt man sich mit allen relevanten Grundlagen aus den Bereichen IT-Integration, – Administration, -Service und –Management. Man erhält also ein umfassendes Bild der zukünftigen Berufswelt. In meinen Augen ist das ein entscheidender Vorteil, denn dadurch kann einem keiner mehr einfach so was vormachen.

more… »


Duales Studium bei Fujitsu

Duales Studium bei Fujitsu? Warum ist das DIE super Alternative zu einem normalen Studium und was bietet es für zusätzliche Möglichkeiten? Heute möchte ich, Maximilian Mollenhauer, Ihnen meinen Studiengang vorstellen: den B.A. in Business Administration inklusive Fachinformatiker Systemintegration.

Vor knapp 6 Monaten habe ich mein duales Studium bei Fujitsu zum B.A. in Business Administration inkl. Fachinformatiker Systemintegration beendet. Mir persönlich hat besonders der effiziente Studienablauf zugesagt: Die Konzentration auf wenige intensive Studienveranstaltungen und den Abschluss von Ausbildung und Studium in kurzer Zeit. Die Aufbereitung des benötigten Stoffes in Studienbüchern und die kleinen Studiengruppen machen dieses Modell erst möglich.

Die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration beinhaltet alle Felder der IT. Die Spezifikation „Systemintegration“ bezieht sich auf Netzwerktechnik. Hier lernt man alles über Hardware und Software und wie man ein komplexes Netzwerk aufbaut – von der Topologie bis zum Sicherheitskonzept. Mit dem zusätzlichen BWL-Studium ist man ziemlich breit aufgestellt und kann in jede Abteilung gehen wenn man fertig ist. more… »