Suchen

 

Abonnieren

Sie möchten immer über die neuesten Beiträge im Blog auf dem Laufenden sein? Dann stellen Sie sich hier Ihren persönlichen E-Mail-Newsletter zusammen.

Alternativ bieten wir Ihnen auch die Option, per RSS die neuesten Einträge, Kommentare oder einzelne Kategorien mit einem Klick auf das RSS-Bild neben jeder Kategorie zu abonnieren.

Kategorieliste

Internationale Blogs

Face2Fujitsu Blog
Fujitsu UK Blog

Archiv: Oktober 2010

pressemitteilung

Fujitsu-Kunden gründen Anwenderverein Fujitsu NEXT

Dr. Sebastian Saxe zum Vorsitzenden von Fujitsu NEXT gewählt

München / Berlin, 28. Oktober 2010 – Am 27. Oktober haben Fujitsu-Kunden in Berlin den Anwenderverein Fujitsu NEXT e. V. – Fujitsu Network of Experts gegründet. Zum Vorsitzenden wählten die aktuell zehn Mitgliedsunternehmen Dr. Sebastian Saxe, Hamburg Port Authority. Helmut Hartung, GRASS-MERKUR GmbH & Co. KG ist Stellvertretender Vorsitzender und Jochen Brünger, Continentale Krankenversicherung a.G., FinanzVorstand. An der Gründungsversammlung nahm auch Fujitsu-Deutschlandchef Bernd Wagner teil.

Zielsetzung von Fujitsu NEXT

Der Verein fördert den Informations- und Erfahrungsaustausch zu Produkten, Lösungen und Services von Fujitsu, um diese im Interesse der Mitglieder weiterzuentwickeln. Ein Kernanliegen der Gründungsmitglieder ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der IT. Der Verein baut zu diesem Zweck Beziehungen zu Institutionen aus Wissenschaft, Forschung und Entwicklung auf. Darüber hinaus lobt Fujitsu NEXT jährlich einen Preis für eine Forschungsarbeit aus, die sich in besonderer Weise mit der Weiterentwicklung der Informationstechnologie befasst.

Auf einer Online-Informationsplattform wird Fujitsu NEXT Informationen und Vorschläge zur Optimierung von IT-Lösungen und -Strategien bereitstellen. Darüber hinaus hat sich Fujitsu NEXT zum Ziel gesetzt, regelmäßig Vorträge, Seminare und Arbeitstagungen zu organisieren und Arbeitskreise zum Erfahrungsaustausch sowie zur inhaltlichen Diskussion und Weiterentwicklung von IT-Standards, IT-Lösungen, IT-Strategien und Best Practices einzurichten.

Zudem wird Fujitsu NEXT den Kontakt zu weiteren Anwendervereinen sowie zu Marktforschungsunternehmen suchen. Das so entstehende Netzwerk dient dazu, anwenderbezogene Kriterien für effizientere IT-Lösungen zu entwickeln.

O-Ton Dr. Sebastian Saxe, Vorsitzender von Fujitsu NEXT:

„Es war uns ein großes Anliegen, einen Fujitsu-nahen Anwenderverein ins Leben zu rufen. Im Fokus stehen nicht nur der fachliche Austausch der Mitglieder untereinander, sondern insbesondere auch regelmäßige Strategiegespräche mit dem Fujitsu-Management. Damit sind wir das Sprachrohr der Fujitsu-Anwender und geben dem Dialog mit Fujitsu eine neue Dimension “

O- Ton Bernd Wagner, Senior Vice President Region Germany and Managing Director Germany bei Fujitsu Technology Solutions:

„Angesichts rasanter technologischer Entwicklungen und zunehmender Internationalisierung wird es für Anwender immer wichtiger, ihre Interessen zu bündeln. Wir freuen uns auf einen noch intensiveren, branchenübergreifenden Austausch mit unseren Kunden. Ich bin sicher, dass davon alle unsere Kunden und wir selbst profitieren werden.“

.

Die Vorstandsmitglieder im Überblick:

Jochen Brünger, Continentale Krankenversicherung a.G.

Rüdiger Stresing, DRV NOW IT GmbH, Deutsche Rentenversicherung Nord Ost West Informationstechnik

Helmut Hartung, GRASS-MERKUR GmbH & Co. KG

Dr. Sebastian Saxe, Hamburg Port Authority

Hans-Georg Schleißinger, Rudolf Röser Verlag und Informationsdienste AG

.

Bildmaterial finden Sie unter folgendem Link:

http://mediaserver.ts.fujitsu.com/ms/go.cfm?folderid=12787&jumpfactor=6

.

Ansprechpartner für Fujitsu NEXT

Fujitsu Technology Solutions

Dagmar Wieland / Thomas Anke

Geschäftsstelle Fujitsu NEXT e.V.

Gladbecker Str. 7, 40472 Düsseldorf

Tel: +49 (0) 211 6178 1155 / Tel. 05251 525 1830

dagmar.wieland@ts.fujitsu.com

thomas.anke@ts.fujitsu.com

www.fujitsu-next.com

.


Einfach einkaufen mit dem neuen Personalausweis im Fujitsu Web-Shop ab November 2010 !

Mehr als 180 Firmen testen zurzeit die Technik, den Nutzen und die Einsatzgebiete des neuen Personalausweises. Fujitsu war das ERSTE Unternehmen, das ein Berechtigungszertifikat für die Nutzung der eID-Funktion bei der Vergabestelle im Bundesverwaltungsamt beantragt hatte. Mit diesem Zertifikat kann Fujitsu zukünftig den Nutzern im Online-Shop das Registrieren mit dem neuen Ausweis ermöglichen.

Und so sieht er aus, der neue Personalausweis im Checkkartenformat.


Das aktuelle Testmuster des neuen Personalausweises von Thomas Walloschke.

Thomas Walloschke, Business Development Manager bei Fujitsu im Gespräch mit CIO.de über den neuen Personalausweis, die Möglichkeiten die sich daraus für Bürger, Firmen und Behörden ergeben.

Lesen Sie das Interview mit Thomas Walloschke

Zum Fujitsu Web-Shop


Wireless kennen wir ja schon bei Druckern, Digitalkameras und im Netzwerk. Am kabellosen Ladegerät arbeitet Fujitsu auch schon. Warum braucht man eigentlich noch ein Kabel für den Monitor, Beamer oder das TV-Gerät?

Eben – das brauchen wir nicht mehr. Seit kurzem gibt es bei Fujitsu den Wireless USB Displayadapter. Mit einem USB-Stick wir das Notebook oder PC zum Sendegerät. Ein Emfpangsteil am jeweiligen Monitor oder TV versorgt dann die Zielgeräte mit einem DVI- oder VGA-Signal. Die Reichweite beträgt bis zu 10 Metern.

Dylan Hsiao, Produktmanager bei Fujitsu berichtet über den neuen Wireless-USB-Displayadapter.

Video
Datenblatt
Kaufen


pressemitteilung 

Fujitsu macht einen weiteren elementaren Schritt in seiner Mittelstandsoffensive und öffnet seine Trainingsangebote ab sofort für alle Fachhändler im Markt. Damit können auch Reseller, die bislang noch keine Fujitsu-Partner sind, von den vielfältigen Schulungsangebote des IT-Infrastrukturanbieters profitieren. Ziel von Fujitsu ist es, die Fachkompetenz zu Produkten und Lösungen in der Breite zu stärken und insbesondere kleinere Fachhändler mit starkem Mittelstandsfokus zu Vertriebsspezialisten in den Bereichen Storage, Server und Mobility auszubilden. 

Fachhändler können über dieses Trainingsangebot auch den SELECT Partner-Status sowie den SELECT Expert-Status erwerben, ohne – wie bisher – an einen Mindestumsatz gebunden zu sein. 

  

Geplant sind neben Online-Trainings insbesondere Vor-Ort-Schulungen sowie Hands-on-Trainings in den rund 50 Demo-Centern von Fujitsu sowie über die sechs Fujitsu-Distributoren. 

  

Innerhalb seines SELECT-Partnerprogramms unterscheidet Fujitsu folgende Zertifizierungen: 

  • Bereich Mobility: SELECT Mobility Partner – Zertifizierung möglich über die erfolgreiche Teilnahme an drei Online-Trainings
  • Bereiche Server und Storage: SELECT Server and Storage Partner und SELECT Expert Storage, Server oder Infrastructure Solutions – Zertifizierungsangebot online

O-Töne Jörg Brünig, Senior Director Channel Germany bei Fujitsu Technology Solutions:  

„Wir wollen das Know-how zu den aktuellen IT-Technologien und -Konzepten in der gesamten Partnerlandschaft stärken – unabhängig davon, ob ein Händler bereits Fujitsu-Partner ist oder nicht. Natürlich freuen wir uns, wenn wir auf diese Weise auch den einen oder anderen neuen Partner dazugewinnen, der gemeinsam mit uns erfolgreich sein will.“ 


pressemitteilung

Fujitsu und techconsult veröffentlichen IT-Mittelstandsindex für den Monat September

 Allgemeine wirtschaftliche Dynamik

  • Der September bescherte den mittelständischen Unternehmen einen regelrechten wirtschaftlichen Boom. So kletterte der Index der realisierten Umsätze um 27 auf rekordverdächtige 137 Punkte.
  • Der Vorjahresvergleich bestätigt den diesjährigen Herbst-Aufschwung: Der entsprechende Index liegt 17 Zähler höher als 2009. Und die positive Stimmung hält an: Auch die Erwartungen sind deutlich positiver als im September 2009 und legten 13 Punkte zu.

 Dynamik der IT-/TK-Ausgaben

  • Besonders der IT-/TK-Bereich profitierte vom starken September-Aufschwung: Die Ausgabenneigung erreichte das Rekordniveau von 125 Zählern und ist damit 13 Punkte höher als im August.
  • Im Vergleich zu 2009 hat sich sowohl die Ausgabenbereitschaft (plus 13) als auch die Ausgabenplanung (plus zehn) deutlich verbessert.
  • Insgesamt haben alle Branchen im September verstärkt Ausgaben für IT und TK getätigt, wobei Industrie und Energie-/Wasserversorger hervorstachen.

 

Nachfrage-Dynamik Hardware/Software

  • Auch der Hard- und Softwarebereich verzeichnete deutliche Verbesserungen: Insbesondere bei der Hardware hat sich der Index der realisierten Ausgaben stark gesteigert (plus elf) und liegt bei 122 Zählern. Die Nachfrage-Dynamik bei der Software ist ebenfalls um fünf auf 114 Punkte gestiegen.
  • Die Mittelständler planen auch weiterhin verstärkt in Hard- und Software zu investieren. Die geplanten Ausgaben für die nächsten drei Monate liegen bei  Hard- und Software jeweils drei Punkte höher und erreichen 119 (Hardware) und 155 Zähler (Software). Die Ausgabenplanung im Softwarebereich war zuletzt im November 2007 so hoch.

 Kommunikationsprodukte weiterhin stark

  • Die Kommunikationsprodukte halten sich weiterhin auf gutem Niveau, auch wenn der Index der realisierten Ausgaben im September leicht um zwei auf 108 Zähler gesunken ist. Die Ausgabenplanung pendelte sich mit 108 Punkten (1 Punkt weniger) auf dem  Niveau des Vormonats ein. 
  • Der Vorjahresvergleich zeigt einen großen Fortschritt: Der Index der getätigten und der geplanten Investitionen stieg um sieben Punkte an.

 

IT-/TK

  • Der Herbst-Aufschwung ging auch an den IT-/TK-Dienstleistungen nicht vorbei. Der  Index der realisierten Ausgaben kletterte um vier auf 110 Zähler und erzielte damit den besten Wert seit Mai 2008.
  • Auch in den kommenden drei Monaten überwiegen Unternehmen mit expansiven Ausgabenabsichten: Der Index verbesserte sich um fünf Punkte und stieg damit auf 107 Zähler.
  • Es ist klar erkennbar, dass der Services-Markt eine erhebliche Belebung im Vergleich zum Vorjahr erfahren hat. Sowohl die geplanten als auch die getätigten Ausgaben liegen im September acht Punkte höher als noch 2009.

 

Matthias Schindler, General Manager Corporate & Midmarket Business Germany, Fujitsu Technology Solutions:

  • „Die ungewöhnlich guten Wirtschaftsentwicklungen im September lassen zu Recht von einem Herbst-Boom sprechen: Besonders IT und TK wurden von Aufschwung mitgerissen und erzielten Rekordwerte.“
  • „Sowohl der Services-Markt als auch Hard- und Software sind gefragter denn je. Fujitsu begegnet dieser Entwicklung und liefert individuelle Lösungen und IT-Dienstleistungen für die moderne und fortschrittliche Unternehmens-IT.“

Sind Cloud Services für Sie ein Thema?

Vielleicht konnten Sie unserem Webcast “Cloud Services – Lenken Sie Ihre IT flexibel und sicher” in Zusammenarbeit mit NextBusiness-IT teilnehmen und dem Thema Ihre Aufmerksamkeit schenken – vielleicht aber auch nicht.

Wir haben einen Mitschnitt dieser Runde für Sie auf unserem YouTube Channel abgelegt.

Weiter Informationen zu den Cloud Services finden Sie auf unserer Landing Page unter:

http://de.fujitsu.com/cloud-services

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!


In zweimonatiger Aktion testen zwanzig Anwender in Deutschland Fujitsus Notebooks

München, 20. Oktober 2010 – Fujitsu startet ab sofort online die LIFEBOOK4LIFE-Kampagne, bei der über 50 Tester aus acht verschiedenen Ländern die individuellen Vorteile der verschiedenen LIFEBOOK-Modelle herausstellen. Anwender sollen mithilfe der Aktion einen noch besseren Überblick über das unter der Marke LIFEBOOK zusammengefasste Notebook-Portfolio von Fujitsu bekommen. Ziel der Kampagne ist es, ein internationales Testteam aus den verschiedensten Nutzertypen aufzubauen, die authentisch über ihre Anforderungen und Erfahrungen mit ihrem LIFEBOOK berichten. Der kreative Young Professional stellt eher die Handwriting Funktion seines LIFEBOOK T900 in den Vordergrund, während der vielreisende Außendienstler über die Vorzüge des leichten LIFEBOOK P770 berichten wird. Die auf zwei Monate angelegte Kampagne ist das dritte internationale Word-of-Mouth-Projekt des Unternehmens. Auf der Website www.lifebook4life.com ruft Fujitsu in Deutschland Anwender aus verschiedenen Branchen – wie etwa IT, Design, Versicherung oder Gesundheitswesen – dazu auf, einer der zwanzig ausgewählten Tester zu werden.

Interessierte können sich dafür ab sofort unkompliziert und kostenlos auf der Projektseite www.lifebook4life.com/application/ bewerben. In Deutschland erhalten zwanzig ausgewählte Anwender das zu ihnen passende LIFEBOOK-Modell, mit dem sie während des Kampagnenzeitraums verschiedene Aufgaben bewältigen. So fordert Fujitsu die Teilnehmer beispielsweise zu Fotowettbewerben auf. Bei erfolgreicher Teilnahme winken den Testern Preise wie Digitalkameras oder ein Fujitsu-Display. Bewältigen die Tester drei oder mehr der gestellten Aufgaben erfolgreich, dürfen sie ihr individuelles LIFEBOOK nach dem Projektzeitraum behalten.

Neben den gestellten Aufgaben sind die ausgewählten Testpersonen auch dazu aufgerufen, in ihren eigenen Blogs oder Social Media-Netzwerken wie beispielsweise Facebook oder Twitter über ihre Erfahrungen mit dem Fujitsu-LIFEBOOK zu berichten.     

O-Ton Rajat Kakar, Vice President Workplace Systems bei Fujitsu Technology Solutions: „Die LIFEBOOK-Familie bietet für jeden Arbeits- und Lebensstil das passende Notebook. Jetzt freuen wir uns auf Interaktion mit unseren Anwendern. Wir sind gespannt auf das Feedback der Kampagnenteilnehmer.“

.


Innovativ, innovativer, Fujitsu!

An dem Verfahren Strom mit Hilfe von Magnetresonanz zu übertragen, arbeiten  wir gemeinsam mit unter anderem  Intel und dem Massachusetts Institute of Technology (MIT). Ziel; ab 2012 bereits erste Produkte mit dieser Technik auf den Markt bringen.

Stellen Sie sich vor wie  viel einfacher der Alltag mit Mobiltelefonen, Laptops und anderen Geräten dann sein kein, denn eine mögliche Anwendung ist das kabellose Aufladen. Und so gehts: Beim Magnetresonanzverfahren zur Stromübertragung kommen zwei Magnetspulen und ein Kondensator zum Einsatz, um eine resonante Schwingung zwischen dem Sender und dem Empfänger herzustellen. Dies wurde jetzt bei drei Geräten getestet und analysiert. Dabei habe die Stromübertragung 150-mal schneller funktioniert als bei den davor erprobten Verfahren. Bei der Übertragung auf Geräte in Reichweite der Ladestation habe man einen Wirkungsgrad von mindestens 85 Prozent erzielt.

Fujitsu Laboratories wird Details seines technischen Ansatzes auf der diesjährigen Konferenz des Institute of Electronics, Information and Communication Engineers (IEICE) an der Osaka Universität bekannt geben. Die von Fujitsu entwickelte Technik unterscheidet sich von dem kürzlich veröffentlichten Qi-Standard zur drahtlosen Stromübertragung per Induktion. Das Verfahren wird bereits in Palms Touchstone-Ladegeräten verwendet, und ist nur für Geräte mit niedriger Leistung vorgesehen. Der Qi-Standard soll zur Verbreitung von Ladegeräten beitragen, die mit Mobilgeräten verschiedener Hardware-Hersteller funktionieren. Seien sie also gespannt!

.


In vielen Bereichen hört man nun immer mehr über das Wunder „LED“ (Light Emitting Diode): beim Tagfahrlicht im Auto, in der Wohnraumbeleuchtung, bei Flach-Fernsehern und nun auch im Professional Display Segment. Der große Vorteil von LEDs gegenüber herkömmlichen Leuchtmittel ist nicht nur der geringere Energieverbrauch, sondern auch der wesentlich kleinere Formfaktor, der nun realisiert werden kann. Zudem Strahlen LEDs kaum Wärme ab, was nochmals der Energiebilanz zugute kommt. LED-Hintergrundbeleuchtung (Backlight) kommt bei den Fujitsu Displays der 6. Generation durchgehend bei den Produkten der E- und B-Line zum Einsatz. Ein zusätzliches Highlight ist der P23T-6 IPS, welcher LED Backlight mit einem hochwertigen IPS-Panel kombiniert und somit zu einem Display der besonderen Art wird.

Bei den neuen Displays der 6. Generation haben wir auch im Hinblick auf die Ergonomie einiges getan. Alle neuen Displays der B- und P-Line sind nun neben der bekannten Höhenverstellbarkeit mit einer erweiterten Schwenkfunktionalität von 340° und der Pivot-Funktion (Rotation um 90° auf Hochformat) ausgestattet. Insbesondere bei den größeren Wide-Formaten ist das ein absolutes Novum und ermöglicht ganz neue Einsatzszenarien für Ihre speziellen Bedürfnisse. Ein Highlight ist der neue P27T-6 IPS mit einer sensationellen Auflösung von 2560×1440 Pixel bei einer Displaydiagonale von 69cm. Dieses Display eignet sich besonders für grafische Anwendungen wie zum Beispiel CAD oder 3D-Animation.

Überzeugen Sie sich selbst: Erleben Sie auf der VISIT 2010 alle neuen Displays der 6. Generation und entdecken Sie technische Highlights der Spitzenklasse. Melden Sie jetzt gleich auf unser Anmeldungsseite an. 

.


futureforum Auf dem Fujitsu FutureForum 2010 gab es Ausblicke, Einblicke und noch mehr Sehenswertes für die IT der Zukunft.Unter dem Motto „The Art of Computing“ wurden in diesem Jahr vielschichtige IT- Themen an 5 ausgewählten Veranstaltungsorten gezeigt und hierbei insbesondere Lösungen rund um Ihre Unternehmens-IT präsentiert.

Eine Vielzahl von Besuchern wurde hierbei gemeinsam mit unseren Strategie- und Lösungspartnern zu diesen Veranstaltungen begrüßt.

Aufgrund des großen Interesses an den hochkarätigen Präsentationen des FutureForums 2010 haben wir diese für Sie hinterlegt.

Klicken Sie gleich: