Suchen

 

Abonnieren

Sie möchten immer über die neuesten Beiträge im Blog auf dem Laufenden sein? Dann stellen Sie sich hier Ihren persönlichen E-Mail-Newsletter zusammen.

Alternativ bieten wir Ihnen auch die Option, per RSS die neuesten Einträge, Kommentare oder einzelne Kategorien mit einem Klick auf das RSS-Bild neben jeder Kategorie zu abonnieren.

Kategorieliste

Internationale Blogs

Face2Fujitsu Blog
Fujitsu UK Blog

Tag: Storage

DemoCenter Days 2014!

Wollen Sie sich mit eigenen Augen von den umfassenden Services, Lösungen und Produkten von Fujitsu überzeugen? Besuchen Sie unsere DemoCenter Days und entdecken Sie das Fujitsu Enterprise Storage Portfolio!

Sie möchten Ihre Storage-Architektur erneuern? Ihre aktuelle Storage-Lösung genügt nicht mehr Ihren Anforderungen? Aus der Praxis – für die Praxis: Auf den Fujitsu DemoCenter Days Storage haben Sie Gelegenheit, aus erster Hand zu erfahren, wie andere Kunden ihre Storage IT erneuert haben. Gleichzeitig profitieren Sie vor Ort von aktueller Hardware, Software und Lösungen “zum Anfassen” sowie spannenden Vorträgen als ideale Verbindung von Theorie und Praxis.

Besonders sehenswert: Die ETERNUS DX200 All-Flash Edition

Die schnellsten Server und Netzwerkverbindungen der Welt nützen nichts, wenn die Storage-Systeme Daten nicht mit ebenso hoher Geschwindigkeit lesen oder schreiben können. Leistungshungrige Datenbanken, zeitaufwändige Datenanalysen, häufig aufgerufene Online-Applikationen und virtualisierte Server- oder Desktop-Umgebungen können sehr schnell zu Speicherengpässen führen. Die Lösung hierfür ist die ETERNUS DX200F, denn sie kann helfen, alle Performance-Probleme in geschäftskritischen Anwendungen sofort zu lösen – ohne komplizierte Anpassungen. Überzeugen Sie sich auf den DemoCenter Days Storage selbst von der rasenden Geschwindigkeit der ETERNUS DX200 All-Flash Edition. more… »


Fujitsu-Aktuell-ETERNUS-DX200Die flexiblen, modularen Fujitsu Plattenspeichersysteme ETERNUS DX200 S3 für die Einstiegsklasse erreichen bei der Datenzugriffsgeschwindigkeit und Antwortzeit Werte, wie sie sonst nur bei Enterprise-Lösungen üblich sind. Im aktuellen SPC Benchmark-1 des Storage Performance Council (SPC) hat die jüngste ETERNUS Generation herausragende Ergebnisse erzielt. Damit steht sie unangefochten an der Spitze der leistungsstärksten Dual Controller Storage Arrays des mittleren Leistungsbereichs. Das kleine, kostengünstige Einsteigersystem ETERNUS DX200 S3 verweist alle Konkurrenten auf die hinteren Ränge, darunter fast alle Midrange-Systeme, einige Multi–Controller-Enterprise-Systeme und sogar All-Flash-Spezialisten die in gänzlich anderen Preisklassen zuhause sind.

Mit Fujitsu ETERNUS DX200 S3 erhalten kleine und mittlere Unternehmen – selbst bei eingeschränkten IT-Budgets – Zugang zu erschwinglichen Hochleistungsspeichersystemen, die auf einer All-Flash-Architektur basieren. Ihre Leistungsfähigkeit sowie das exzellente Preis-Leistungsverhältnis machen Fujitsu ETERNUS DX200 S3 zur perfekten Datenkonsolidierungslösung für Servervirtualisierung, Datenbanken und ERP-Anwendfungen sowie VDI-Umgebungen. Die einfache, intuitive Systemverwaltung, hoch flexible Netzwerkverbindungen und die Möglichkeit, jederzeit auf höhere Systemklassen umzusteigen, reduzieren die Betriebs- und Migrationskosten erheblich. Dank der Architektur der ETERNUS DX-Familie profitieren Kunden schon in der Einstiegsklasse von Softwareoptionen wie Thin Provisioning, automatischem Storage-Tiering und Management der Servicequalität.

Das Storage Performance Council (SPC) hat es sich zur Aufgabe gemacht, herstellerneutrale Aussagen zur Leistungsfähigkeit von Speichersystemen zu erstellen. Die SPC-Benchmarks sind die ersten nach Industriestandards durchgeführte Tests von Leistungskennwerten und orientieren sich an den Bedürfnissen der Storage-Branche. Sie erfolgen nach strengen Kriterien, sind auditiert und liefern damit eine verlässliche Aussage über die Leistung von Storage-Systemen. Beispielsweise bildet der SPC Benchmark 1 (SPC-1) eine einfache Arbeitslast ab, um die generelle Leistung eines Systems in einer typischen Umgebung zu beschreiben. In diesem Test lieferte ETERNUS DX200 S3 eine Antwortzeit von 0,63 Millisekunden bei 100-prozentiger Arbeitslast und ist damit das schnellste System in der Geschichte des SPC-1 Benchmark. Mit mehr als 200.000 IOPS (Inputs/Outputs pro Sekunde) spielt dieses Einsteigersystem von Fujitsu in der Liga von teuren Midrange- und Enterprise-Systemen und erreicht sogar das Leistungsniveau mancher All-Flash Arrays. Gleichzeitig glänzt der Dual-Controller ETERNUS DX200 S3 mit einem herausragendem Preis-Leistungsverhältnis von 0,25 Euro / SPC-1 IOPS.

Hier finden Sie die detaillierten Ergebnisse des SPC Benchmark-1

Preise und Verfügbarkeit
Die komplette Palette der ETERNUS DX S3 Systeme und die ETERNUS SF16 Managementsoftware sind über den Direktvertrieb oder die Fujitsu Channel Partner erhältlich. Die Preise variieren je nach Konfiguration.


fujitsu-blog-logo-fujitsu-next Bei diversen Expertentreffen konnten wir als Anwenderverein von Fujitsu bereits gut besuchte Arbeitskreise initiieren, um Ihnen neben Fujitsus Produktpalette auch einen Austausch bezüglich globaler IT-Themen, Dienstleistungen und Lösungen von Fujitsu zu ermöglichen. Uns ist es ein Anliegen, alle diese Themenbereiche mit unseren Expertentreffen für Sie abzudecken.

NEXT steht hierbei für „Network of Experts“ und versteht sich als Plattform für einen offenen Erfahrungsaustausch von Fujitsu-Anwendern, wobei neben Fujitsu-Experten, Fujitsu-Partnerunternehmen ebenfalls IT-Experten aus Wissenschaft und Forschung einbezogen werden.

Darum möchten wir Sie hiermit zu unserem nächsten Arbeitskreis ETERNUS DX am 17. und 18. Februar in Frankfurt einladen. Bei diesem Treffen möchten wir uns gemeinsam mit Ihnen unter anderem mit den folgenden Themenbereichen befassen: more… »


Case Study

Als die marktführende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft in Deutschland berät PricewaterhouseCoopers (PwC) Konzerne und Familienfirmen, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, Global Players, die Öffentliche Hand und viele mehr. Das Portfolio des Unternehmens mit mehr als 9.000 Mitarbeitern reicht hierbei von Steueroptimierung über Liquiditätsplanung bis hin zum Börsengang.

Auf Grund dessen handhabt PwC täglich unzählige steuerrelevante Unterlagen sowie Informationen über Strategie und Prozesse ihrer Kunden. Im Rahmen einer Optimierung der IT-Umgebung sollte nun die Storage-Infrastruktur mit dem Fokus auf Steigerung der Speicherkapazität und Erhöhung von Effizienz und Hochverfügbarkeit erneuert werden. Die Suche nach dieser neuen Storage-Infrastruktur stand zudem ausdrücklich auch unter dem Fokus eines noch höheren Sicherheitslevels. more… »


Free Service on Top

Server, Clients, Storage & Co. – den Möglichkeiten der Kombination verschiedener Bestandteile einer IT-Infrastruktur sind keine Grenzen gesetzt. Mit uns können Sie sich Ihr eigenes Paket ganz nach Ihren Anforderungen und Bedürfnissen zusammenstellen. Unsere Experten planen und realisieren anschließend Service-Lösungen auf Grundlage eines für Sie maßgeschneiderten Vertrags.

Vom 01.10.-31.12.2013 bieten wir Ihnen das folgende attraktive Angebot an:

Free Service on TopWenn Sie sich für eine Kombination für Ihre IT-Infrastruktur entscheiden, die aus Fujitsu PRIMERGY RX Server mit ETERNUS DX Storage-Systemen besteht, können Sie von einem besonderen Angebot profitieren. Wir bieten Ihnen mit Free Service on Top die Möglichkeit, das vierte Jahr des Support Packs 5x9h oder 7x24h für diese Hardware kostenfrei zu erhalten. more… »


Windows Server 2012 R2

Gemeinsam mit unserem Partner Microsoft liefern wir Ihnen alle Informationen zu den Highlights und Neuerungen in Windows Server 2012 R2.

Windows Server 2012 R2 bietet Ihnen umfangreiche technische Neuerungen für unterschiedlichste Einsatzbereiche des Windows Server Systems. Außerdem wurden viele der mit Windows Server 2012 eingeführten Neuerungen nochmals weiterentwickelt und mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Es handelt sich dabei nicht nur um kleinere Aktualisierungen sondern mit den neuen Features – wie der Generation 2 VM und Storage Tiering – werden neue Meilensteine bei dem Funktionsumfang des Windows Server Systems gesetzt.

Windows-Server-2012-DCGemeinsam mit unserem Partner Microsoft präsentieren wir Ihnen in Form einer Roadshow alle wichtigen Informationen rund um die Highlights und Neuerungen in Windows Server 2012 R2. In halbtägigen Workshops werden Ihnen neben den Highlights zu Windows Server 2012 R2 ebenfalls alle Neuerungen in der nächsten Version von Hyper-V sowie die Neuerungen im Bereich Storage  – inklusive einer Live Demo – vorgestellt. more… »


Case Study

Als weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik mit 121 Produktionsgesellschaften in 26 Ländern beschäftigt die ZF Friedrichshafen AG (ZF) rund 75.000 Mitarbeiter. Somit ist ZF auf der Rangliste der Automobilzulieferer unter den zehn größten Unternehmen weltweit. Zum Produktprogramm gehören unter anderem Getriebe und Lenkungen sowie Fahrwerkkomponenten und komplette Achssysteme und -module.

Auf Grund dessen entstehen besondere Anforderungen an die IT, da allein durch die Konstruktionsdaten große Datenmengen zusammenkommen, die unter den weltweiten Standorten ausgetauscht und sicher gespeichert werden müssen. Ein reibungsloses Storage-Management und ein schneller Support für die Speicher-Hardware – aber auch deren zügige Beschaffung – sind somit von größter Bedeutung für die ZF Friedrichshafen AG.

Case Study ZF FriedrichshafenEin zentrales Corporate Data Center am Bodensee versorgt die Produktionsgesellschaften mit globalen IT-Services. Darüber hinaus unterhält ZF regionale Rechenzentren in den USA, Brasilien und China. Das weltweit agierende virtuelle Informatik-Team wählte Fujitsu als IT-Provider und gab dem Konzern den Auftrag, alle NetApp-Systeme zu erneuern. Auch ein hochwertiges Support-Programm ist hier enthalten, wie beispielsweise der Pre-Sales-Support. more… »


Case Study400.000 Bundesbürger profitieren derzeit vom Rechenzentrum und den IT-Services der GKD Paderborn, denn die 1979 gegründete Gemeinschaft für Kommunikationstechnik, Informations- und Datenverarbeitung betreut als IT-Dienstleister 20 Verwaltungen in den Kreisen Paderborn, Höxter und Teltow-Fläming. Neben Einwohnermeldedaten und Steuerbescheiden, stellt die GKD den Mitarbeitern der Kreisverwaltungen diverse eGovernment-Lösungen zur Verfügung. Zudem kommen die Kommunen weitestgehend ohne eigene Server-Ressourcen aus, denn sie sind direkt via DarkFibre-Leitungen ans GKD-Rechenzentrum angeschlossen.

GKD PaderbornEine effiziente Datensicherung und -wiederherstellung gehört zu den zentralen Diensten der GKD Paderborn, sodass auf etwa 450 Servern Daten der einzelnen Kommunalverwaltungen im Umfang von mehr als 100 Terabyte gehostet werden. Die Herausforderung für die bisherige Backup-Umgebung, die eine virtuelle Tape-Library und zwei klassische Magnetbandsysteme umfasste, bestand in der benötigten Zeit von drei bis vier Tagen für das Gesamt-Backup. Aus diesem Grund sollte die Datensicherungs-Umgebung unter der Maßgabe erneuert werden, die Backupzeitfenster zu verkleinern, das Management zu vereinfachen und gleichzeitig die Verfügbarkeit der Daten über zwei Standorte zu gewährleisten. more… »


Case StudyAls größtes Wohnungsbauunternehmen der 83.000-Einwohner-Stadt Velbert besitzt WOBAU Velbert rund 2.800 Wohnungen und verwaltet weitere 1.000, sodass auch private Eigentümergemeinschaften von dem kommunalen Unternehmen profitieren. Darüber hinaus setzt sich die Organisation für den sozialen Wohnungsbau ein und veräußert auch Immobilien und Grundstücke für Familien, die ihren Traum vom Eigenheim erfüllen möchten.

Um alle Dienste einwandfrei anbieten zu können, nutzt WOBAU Velbert das auf die Branche spezialisierte ERP-System Wodis Sigma von Aareon. Viele Module der Software werden bereits beispielsweise in der Finanz- und Mieten-Buchhaltung eingesetzt, doch insbesondere im Bereich der Sicherheit und Hochverfügbarkeit wollte sich die Wohnungsbaugesellschaft verbessern. more… »


Case StudySeit über 80 Jahren steht die Marke LAMY für hochwertige Schreibwaren, auch außerhalb Deutschlands. Mit einer Jahresproduktion von über sechs Millionen Schreibgeräten und einem Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro sowie 320 Mitarbeitern ist die C. Josef Lamy GmbH heute nicht nur Marktführer in Deutschland, sondern gehört auch zu den deutschen Designmarken, deren Produkte weltweit eine Sonderstellung einnehmen.

In der Vergangenheit investierte Lamy erfolgreich in den Ausbau einer virtualisierten Server- und Client-Infrastruktur, sodass sich die Flexibilität der IT bei gleichzeitiger Reduzierung von Energiekosten und Administrationsaufwand erhöhte.

Hier arbeitet Lamy mit einem geteilten Rechenzentrum, das sich über zwei Brandabschnitte erstreckt. Die verwendeten PRIMERGY Server und ETERNUS DX-Speichersysteme waren bisher allerdings nicht gespiegelt, sondern einfach auf die beiden Brandabschnitte aufgeteilt. Jeweils zwei PRIMERGY RX300 Server haben die LAMYPerformance für inzwischen 170 virtualisierte Clients geliefert (Fujitsu Zero Clients). Bei einem Ausfall von einer Rechenzentrumshälfte wären also 85 Clients unversorgt geblieben. Auch die Storage-Komponente war nicht redundant ausgelegt.

Die Geschäftsführung der C. Josef Lamy GmbH äußerte schließlich den Wunsch, die IT immer verfügbar zu halten, sodass eine sinnvolle Ergänzung der schon sehr stark virtualisierten Umgebung gesucht wurde. Gleichzeitig sollte die Performance der eingesetzten Zero Clients erhöht werden. more… »