Einfach, sicher und vernetzt in der Bildung

Das Bildungswesen steht derzeit in starkem Wandel und die Digitalisierung ist einer der sich am schnellsten wandelnden Aspekte. Während auch zahlreiche andere Faktoren das sich ändernde Wesen und die Bedürfnisse des Bildungswesens beeinflussen, spielen die Technologie und IT eine wichtige Rolle. Und wie wir wissen, tun sie dies nicht nur im Bildungswesen, sondern in allen Bereichen und Branchen auf der ganzen Welt.

Um einen wirklichen Einblick in die Auswirkung der Digitalisierung auf das Bildungswesen zu gewinnen, haben wir mit IT-Verantwortlichen von Bildungseinrichtungen der ganzen Welt gesprochen. Sie äußerten sich darüber, was ihrer Meinung nach in ihren Schulen, Hochschulen und Universitäten passiert und sprachen über die wichtigsten Trends der Bildungstechnologie, denen sie folgen müssen, sowie über die größten Herausforderungen. Sie legten auch dar, wie wichtig es sei, den Schülern und Studierenden die richtigen Einrichtungen und Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Denn für unsere Schüler und Studierenden ist die Anwendung der digitalen Technologie so selbstverständlich, wie es das Lesen, Schreiben und Rechnen für uns war.

Nichts überstürzen

Eine der erfreulichsten Erkenntnisse unseres globalen Berichts war die Tatsache, dass die Schulen, Hochschulen und Universitäten der ganzen Welt dabei sind, die Weichen für die Digitalisierung zu stellen. 80 % der IT-Experten investierten in den letzten zwölf Monaten in ein drahtloses Netzwerk bzw. WLAN, und 57 % in Speicher und Server.

Den Bildungseinrichtungen ist es ernst mit ihrem Versprechen, die digitale Wende zu vollziehen: Sie stellen sicher, dass alles bereit ist, bevor sie eine gewagtere Technologie willkommen heißen.

61 % der Befragten gaben an, dass WLAN und die Konnektivität im Bildungswesen zu einer flexibleren Lernumgebung für Studierende führen und eine Fortsetzung des Lernens außerhalb des Klassenzimmers begünstigen würden. Das Schaffen dieser Voraussetzungen hilft den Schülern und Studierenden nicht nur während des Unterrichts. Jene, die zu Hause nicht über dieselben Privilegien verfügen, haben dennoch Zugang zu einer hochwertigen Ausbildung, da sie die Einrichtungen der Schule nutzen können.

Wissen, was passiert

Die Bildungseinrichtungen machen also ihre Sache sehr gut, was die Gewährleistung der Konnektivität betrifft. 80 % geben an, dass die Verbesserung ihrer WLAN-Geschwindigkeit in den nächsten zwölf Monaten eine der wichtigsten Prioritäten darstellt. Auch der Sicherheit wird große Bedeutung zugemessen. Mehr als die Hälfte geben an, dass die Verbesserung der Netzwerksicherheit eine ihrer Prioritäten ist und 38 % sehen die Überwachung der von den Schülern und Studierenden besuchten Websites als Teil ihrer Aufsichtspflicht an.

Digital unterstützte BildungEs geht aber nicht nur darum, sicherzustellen, dass die Studierenden sicher im Netz surfen. Mit der Zunahme der digitalen Technologie in Schulen ist auch das Risiko von Verletzungen der Datensicherheit und Hacker-Angriffen gestiegen. 32 % der Befragten nennen die eingeschränkte oder nicht vorhandene eingebaute Sicherheit als eines der größten Probleme ihrer Geräte.

Lieber einfach als kompliziert

Was Sie brauchen, ist Einfachheit. Die IT und Technologie können mitunter kompliziert werden und Sie können diesen zusätzlichen Stress nicht brauchen. 78 % der Befragten geben an, dass ihr Personal über sehr unterschiedliche digitale Kompetenzen verfügt. Sie benötigen deshalb Systeme und Geräte, die für alle geeignet sind. Es ist selbstverständlich, dass die Geräte einfach zu bedienen sein müssen: Die Hälfte der Befragten geben an, dass der wichtigste Faktor für die Rentabilität ihrer Geräte der Umstand sei, wie einfach und intuitiv diese zu benutzen sind.

Und nicht weniger als 85 % nennen die Vereinfachung der Netzwerkverwaltung als eine ihrer Prioritäten in den nächsten zwölf Monaten. 28 % des Personals und der Lehrkräfte in höheren Schulen haben hervorragende oder gute digitale Kompetenzen, daher ist es wichtig, Geräte zu verwenden, die befähigen, ermutigen und unterstützen.

Einen Plan erstellen

Um Ihre digitalen Lernziele in vollem Umfang zu erreichen, benötigen Sie einen vernetzten Campus, ein sicheres Netzwerk und einfache IT-Systeme und -Geräte. Wie so oft, ist dies einfacher gesagt als getan. 55 % der Bildungseinrichtungen sind überzeugt, dass sie ihren digitalen Lernprozess beschleunigen könnten, wenn sie wüssten, wo sie am besten investieren sollen. Und 65 % finden es schwierig, Entscheidungen über die Kombination von Infrastruktur, Geräten und Anwendungen zu treffen, die sie verwenden sollen. 

Deshalb bieten wir Ihnen an, Ihr EdTech-Partner zu sein. Wir haben Bildungseinrichtungen aller Ebenen hinsichtlich ihrer IT unterstützt – bei der Infrastruktur genauso wie bei den Geräten. Und wir können Ihnen helfen, die richtige Wahl zu treffen, und diese an die Budgetvorgaben anzupassen.

Sie können sich den kompletten Gesamtbericht über die Untersuchung „The Road to Digital Learning“ herunterladen.

Wenn Sie mehr über die digitalen Möglichkeiten im Bildungssektor erfahren wollen, lesen Sie auch unseren Blogbeitrag „Hilft Ihre IT-Landschaft Ihren Mitarbeitern dabei, die Digitalisierung aktiv mitzugestalten?“.