Delivering_business_value_at_a_faster_pace___Technology_PerspectivesWar es das wirklich wert? Matthieu Hug zu Folge stellen sich viele Unternehmen exakt diese Frage nach der Umsetzung eines großen IT-Projektes; am Ende eines langen und teuren Prozesses. Um ein Enterprise-Resource-Planning (ERP) System zum Beispiel in Betrieb zu nehmen, kann es vier oder sogar fünf Jahre dauern. Genau so länge bräuchten etwa zehn bis 15 Menschen, um ein soziales Netzwerk wie Twitter zu erschaffen und so ein globales Phänomen zu erschaffen. Dieser Vergleich verdeutlicht, warum sich Anbieter und CIOs genau überlegen müssen, wie sie mit IT einen echten Wertbeitrag liefern können. Die Antwort auf die Frage „War es das wirklich wert?“ sollte schließlich nicht „Nein“ lauten.

Matthieu Hug, CIO of Fujitsu RunMyProcess, beschäftigt sich in seinem englischsprachigen Beitrag auf technology-perspectives.com mit neuen Trends und der für ihn entscheidenden Herangehensweise an neue und umfangreiche IT-Projekte.

Für den CIO gibt es nur einen Weg, neue Projekte schnell und effizient in die Tat umzusetzen – den eigenen, der sich erst durch das Experimentieren in verschiedene Richtungen abzeichnet. Anstatt geradeaus könnte der effizienteste Weg auch links liegen. Wenn nicht, schlägt Matthieu Hug in seinem Beitrag vor, sich ein wenig weiter nach rechts zu drehen und weiterzugehen. Um zu experimentieren und so den idealen Kurs zu finden, bräuchten Unternehmen mehr Zeit zum innovieren und weniger Zeit für Wartung und Tools, mit denen sich Dinge schnell austesten lassen.

Innovationen brauchen Sicherheit und Freiheit, um geschaffen werden zu können

Wie sich Projekte aus dieser übergreifenden Perspektive darstellen, wie sie am besten und effizientesten umgesetzt werden können und wie „RunMyProcess“ dabei helfen kann, lesen und hören Sie in Matthieu Hug´s Beitrag „Delivering business value at a faster pace“. Wie lassen sich lange Wartezeiten auf funktionierende Lösungen verkürzen, ohne dass die Kosten für ein neues Projekt explodieren?

Matthieu Hug gibt Antworten auf diese wichtigen Fragen. Außerdem spricht er über „RunMyProcess“, neue Trends und die entscheidenden Faktoren, die den Erfolg oder Misserfolg eines Projektes bestimmen können. Durch die Nutzung neuer Trends in der IT könnten Organisationen „geringe Kosten des Scheiterns“ sicherstellen und so eine neue Freiheit für echte Innovationen genießen.

Folgende Themen behandelt Matthieu Hug in seinem Beitrag:

In drei Video-Interviews beschäftigt er sich mit der Umsetzung großer IT-Projekte und geht die Dinge aus einem völlig neuen Blickwinkel an. Folgen Sie dem CIO in eine neue Welt voller Möglichkeiten. Den vollständigen Artikel finden Sie auf der Internetseite von technology-perspectives.

Wir stellen in lockerer Folge unsere Zukunft aus Sicht der Experten vor. Erleben Sie unsere Vision aus einer ganz neuen Perspektive. Bislang erschienen sind folgende Beiträge: