IoT in der deutschen Fertigungsindustrie

Das Internet of Things (IoT), Cloud Solutions und Big Data halten mehr und mehr Einzug in Produktionshallen und Büros. Aber wo stehen die deutschen Unternehmen in diesem digitalen Wandel? Welche Chancen nutzen sie und wo gibt es noch Innovationsbedarf? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, beauftragte Fujitsu die CXP Group Company PAC mit einer Trendstudie zum Thema: „IoT in der deutschen Fertigungsindustrie. Aufbruch in die digitale Transformation“. Die Studie untersucht in den Geschäftsfeldern Produktion, Kundenservice und Produktentwicklung den digitalen Innovationsstand anhand von 4 Parametern: Aktueller Status Quo, digitale Installationen und Investitionen, neue Services und Geschäftsmodelle sowie Herausforderungen und die Nutzung externer Dienstleister. Wir fassen für Sie die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick zusammen. Im ersten Teil unseres Studienüberblicks weihen wir Sie in den aktuellen technologischen Stand und konkrete Investitionspläne der deutschen Fertigungsindustrie ein.

Digitale Transformation: Industrie im Wandel

IoT bei der ArbeitSchon im Jahr 2016 führte Fujitsu eine Studie durch. Die Ergebnisse zeigten, was der Name bereits vermuten ließ: Die digitale Transformation gleicht einem „Digitalen Drahtseilakt“. Als Fallstrick stellte sich vor allem das Wörtchen „Wie“ heraus: Wie lässt sich der Weg in eine neue digitalisierte Welt meistern? An dieser Tatsache hat sich auch für die deutsche Fertigungsindustrie im Jahr 2017 nicht viel geändert. 83 % der Unternehmen schätzen die Digitalisierungsprozesse und damit das IoT als wichtig für die Zukunft ein. An einer konkreten Strategie orientieren sich bislang 32 %.

Sortiert man die befragten Industrieunternehmen nach Größe, zeigen sich deutliche Unterschiede im digitalen Wettstreit. Die Studie belegt: Kleine Unternehmen haben den größten Teil der Reise noch vor sich. Größere dagegen befinden sich schon einige Stationen weiter. Das bestätigt sich auch in den bislang gestarteten digitalen Projekten. 21 % der großen Firmen gaben an, hier noch ganz am Anfang zu stehen. Bei den kleineren Unternehmen sind es noch 38 %. Jedoch stimmt die Gesamtauswertung positiv: 35 % aller Befragten konnten innovative Projekte bereits erfolgreich umsetzen.

Top-Thema der Digitalisierung: IT-Sicherheit

IoT DeviceUm Digitalisierungsprozesse zu managen, brauchen Unternehmen konkrete technische Lösungen. Die Felder Produktion, Kundenservice und Produktentwicklung nutzen unterschiedliche Technologien, um Services und Abläufe zu optimieren. Der gemeinsame Nenner aller 3 Geschäftsfelder ist die IT-Sicherheit. Sowohl die Produktion als auch der Kundenservice räumen der IT-Sicherheit aktuell und in Zukunft den größten Stellenwert ein. Die Produktentwicklung reagierte bisher aus Sicherheitsbedenken etwas verhaltener auf neue Cloud-Computing-Lösungen, holt aber mit neuen Investionsplänen in diesem Bereich immer weiter auf.

Big Data Analytics und das IoT werden immer wichtiger

IoT ToolDie Datenanalyse nimmt ebenfalls an Bedeutung zu. Die Produktion nutzt IoT-Lösungen, um ihre Maschinen zu vernetzen. Zusätzlich planen 61 % der befragten Produktionsunternehmen Investitionen in den weiteren Ausbau ihrer IoT-Plattformen, um diese Daten noch besser analysieren zu können. Bei Kundenschnittstellen sieht die Tendenz ähnlich aus:  67 % der Unternehmen werden zukünftig in Analyse-Tools zur Datenauswertung investieren.

Auch die Produktentwicklung setzt auf Datenanalyse, um ihre Produkte optimieren und Prozesse besser steuern zu können. PLM- und PDM-Applikationen sind für 69 % der Unternehmen schon jetzt entscheidende Businessfaktoren. Ebenso viele Firmen werden für PLM- und PDM-Systeme die größten Investitionen tätigen. Außerdem werden 61 % der Produktentwickler die zugehörigen Analyseverfahren weiter ausbauen.

Fassen wir die wichtigsten Studienergebnisse zusammen, ergibt sich folgendes Bild:

  • Für alle Unternehmen der deutschen Fertigungsindustrie ist Digitalisierung ein wichtiges Thema.
  • Kleine Unternehmen holen den digitalen Entwicklungsvorsprung großer Firmen langsam auf
  • IT-Sicherheit steht für alle 3 Geschäftsfelder – Produktion, Kundenservice, Entwicklung – an oberster Stelle
  • Datenanalyse wird eine entscheidende Rolle in der Zukunft der Unternehmen spielen

Nachdem wir nun geklärt haben, wo die Fertigungsindustrie im digitalen Wandel aktuell steht, gehen wir in Teil II unseres Studienüberblicks demnächst auf neue Geschäftsmöglichkeiten und konkrete Herausforderungen der Digitalisierung ein.