Fujitsu Workstations & Co. machen nicht nur um Büro eine gute Figur. Wir zeigen Ihnen, wo unsere Produkte ebenfalls zum Einsatz kommen.
Sicherlich sind Sie in Ihrem Arbeitsalltag im Büro schon dem einen oder anderen Produkt von Fujitsu begegnet. Vielleicht ist Ihr Rechner ja ein ESPRIMO oder ein LIFEBOOK? Oder sie speichern Ihre Daten auf eine Celvin® NAS? Hat nicht letztens auch noch der Kollege aus dem Rechenzentrum vom gerade eingetroffenen schnellen Server berichtet, einem PRIMERGY? Und wie ist es mit dem Tablet, das Sie bequem zu Kundenterminen mitnehmen – ist das vielleicht ein STYLISTIC? Im Laufe eines Arbeitstages begegnen Sie vermutlich einer Reihe von Fujitsu Produkten und finden das gar nicht weiter erstaunlich. Denn wo, wenn nicht im Büro sollte man diese einsetzen?

Unsere Produkte – nicht nur im Büro ein verlässlicher Partner

Fujitsu Workstations & Co. machen nicht nur um Büro eine gute Figur. Wir zeigen Ihnen, wo unsere Produkte ebenfalls zum Einsatz kommen.Wir sagen: Überall! Unsere Produkte, Services und Lösungen sind auch dort im Einsatz, wo Sie es vielleicht nicht erwarten – weit abseits des Büro-Schreibtisches. Achten Sie zum Beispiel einmal beim nächsten Einkauf darauf, vielleicht können Sie auf dem Kassensystem des Einzelhändlers Ihres Vertrauens ja das bekannte Logo entdecken. Doch manchmal arbeiten unsere Produkte im verborgenen, fern unserer Blicke – aber mit einem festen Platz in unserem Alltag.

Denken Sie an Ihre letzte Flugreise zurück. Nach einer (hoffentlich) kurzen Wartezeit in der Schlange sind Sie beim Check-In an der Reihe. Sie geben der netten Dame oder dem netten Herrn am Schalter Ihre Unterlagen, diese(r) scannt sie ein oder gibt Ihren Buchungscode ein. Ein kurzer Abgleich der Daten, dann erhalten Sie Ihre Bordkarte und der Reise steht nichts mehr im Weg. Ähnlich schnell geht es beim Check-In am Automaten. Wenn Ihr Urlaub oder Ihre Geschäftsreise am Flughafen Frankfurt begonnen hat, dann war eine ESPRIMO von Fujitsu für diesen reibungslosen Ablauf verantwortlich. Die leistungsstarken Desktop PCs arbeiten 24 Stunden am Tag und bleiben dabei trotz 61 Millionen Passagieren im Jahr völlig cool – selbst im beengten Schalterbereich, in dem die Belüftung anderer Geräte schnell an ihre Grenzen stößt. Dank der optimierten Lüftungssteuerung, die speziell auf die Bedürfnisse des Frankfurter Flughafens zugeschnitten ist, ist diese Umgebung für die ESPRIMOs ein Kinderspiel.

Auch große Datenmengen sind kein Problem

Fujitsu Workstations & Co. machen nicht nur um Büro eine gute Figur. Wir zeigen Ihnen, wo unsere Produkte ebenfalls zum Einsatz kommen.An einem weiteren unerwarteten Ort sind unsere Workstations im Einsatz. Wenn wir unseren Blick von Frankfurt aus in Richtung Norden wenden, stoßen wir früher oder später auf die insgesamt 2.300 Kilometer lange Küstenlinie Deutschlands. Hier übernimmt die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung die Koordination unzähliger Schiffe. Rund um die Uhr kommen von 47 Radarstationen von On- und Off-Shore Daten an: Welches Schiff kommt woher, wohin will es und wie lässt sich das Verkehrsaufkommen ohne Kollisionen bewältigen? Diese Überwachung ist lebenswichtig – und wird zuverlässig von CELSIUS M720 Workstations erledigt. Die sichere Verarbeitung und Speicherung der Daten übernehmen 300 PRIMERGY-Server und 10 ETERNUS-DX-Speichersysteme.

Wenn wir von der deutschen Küstenlinie aus über den großen Teich schauen, können wir eine ganz andere Art des Einsatzes von Fujitsu Produkten entdecken. Finden Sie es nicht auch schrecklich, immer und immer wieder Formulare auszufüllen, die Sie bereits tausend Mal ausgefüllt haben? Bei jedem Besuch eines neuen Arztes erneut Angaben zur Person und zu Vorerkrankungen zu machen? Das bleibt den Patienten des George Washington University Medical Centers in Washington D.C. (USA) erspart. Bei der Anmeldung bekommen Patienten (jährlich rund eine Million) keine altmodischen Klemmbretter mehr in die Hand gedrückt. Stattdessen halten sie ganz einfach ihre Handfläche über einen Fujitsu-Med-Serv-50-Kiosk, der mit PalmSecureTM ausgestattet ist. Anhand des Musters der Handvenen kann PalmSecureTM den Patienten erkennen und hat alle bereits gespeicherten Daten parat. Das spart wertvolle Lebenszeit und Nerven.

Wie die PalmSecureTM-Technolgie funktioniert, wird übrigens auf Seite 31 in der aktuellen Ausgabe der „läuft“ erklärt, unserem Mittelstands-Magazin für Channel-Partner. Auf Seite 26 und 27 desselben Heftes finden Sie weitere spannende Einsatzorte von Fujitsu-Produkten. Hand aufs Herz – hätten Sie erwartet, dass sogar die britische Airforce auf Fujitsu baut?