80_Jahre_FujitsuDen Menschen in den Mittelpunkt unseres Tuns zu stellen, bedeutet an vielen Punkten gleichzeitig anzusetzen. Einfach so lässt sich diese Vision mit all ihren Facetten nicht umsetzen. Ebenso wie eine komplette IT-Infrastruktur bereits an einer schwachen Komponente scheitern kann, brauchen wir Prinzipien, die den Menschen als Ganzen sehen, um unseren eigenen Grundsätzen gerecht zu werden. Im Fujitsu Way, unserer Unternehmensphilosophie, finden sich diese Prinzipien eindeutig wieder: „Wir verfolgen gemeinsame Ziele, organisationsübergreifend, arbeiten als Team und handeln als verantwortungsvolle Teammitglieder“. Seit 80 Jahren gilt der Mensch als Dreh- und Angelpunkt unseres Handelns. Grund genug, diesen Anlass mit mehreren Veranstaltungen gebührend zu feiern und – zu helfen.

Die 80-Jahr-Feier für Fujitsu am Standort Düsseldorf nahmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Anlass, eine Tombola auszurichten und so für ein Haus der Jugendhilfe zu sammeln. Aus dem Erlös durch den Losverkauf und dank etlichen Einzelspenden kamen insgesamt 2015 Euro zusammen – wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten noch einmal sehr herzlich für ihre Spende! Fujitsu stockte diesen Betrag noch einmal um 200o Euro auf. Einerseits möchten wir von Fujitsu die Leistungen des Jugendhilfezentrums anerkennen und verdeutlichen, wie sehr wir das Engagement der Mitarbeiter vor Ort schätzen.

Um Engagement dreht sich auch die bereits geplante nachfolgende Veranstaltung zugunsten des Hauses. Ende Oktober möchten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standortes das Raphaelshaus beim Ausbau einer Kletterhalle tatkräftig unterstützen. Um Geld soll es bei dieser Aktion nicht gehen – sondern um helfende Hände.

Geburtstagsfeier im Namen der Vielfalt in Frankfurt/Walldorf

Auf der 80-Jahre-Feier am Standort Frankfurt/Walldorf ging es ebenfalls um den Fujitsu Way und die Vielfalt im Unternehmen. Vielfalt sei ein integrierter Faktor der Fujitsu DNA. Bereits vor 80 Jahren habe der ehemalige Präsident dies kommuniziert und es spiegele sich auch heute im „Fujitsu Way“ wieder. Mit mitreißenden und kultivierten Vorträgen, einem interaktiven Marktplatz mit verschiedenen Workshops zu den Themen Alter, Geschlecht, Behinderung und Interkulturelles. Zusätzlich mit Bon-Tänzen, Trommelklängen und Highlights aus Japan stellte Fujitsu seine Vielfältigkeit mit einem insgesamt bunten Programm gleich unter Beweis.

Vielfältigkeit lässt sich aber nicht nur an einer Agenda festmachen, sondern an der Einzigartigkeit jedes einzelnen Mitarbeiters. Inga Schener, EMEIA Diversion & Inclusion Pillar Lead, stellte in ihrem Vortrag eben diese Individualität jeder Person als wesentlichen Bestandteil des Gesamtbildes in den Vordergrund. Prof. Dr. Hurrelmann beschäftigte sich in seinem Vortrag „X, Y, Zukunft – Wie die Diversität von Generation ein Unternehmen verändert“ ebenfalls mit dem Thema.

Ohne den Menschen steht unsere digitale Welt still 

Anschließend konnten die zahlreichen Besucher das Gehörte in diversen Workshops selbst umsetzen und am eigenen Leib erfahren, wie sich zum Beispiel das Alter im Berufsleben bemerkbar macht – mit Hilfe eines „Altersanzugs“ spürten die Workshop-Teilnehmer die eventuellen Einschränkungen intensiv und hautnah. Deutsch-japanische Gerichte, Bon-Tänze und eine energiegeladene Trommelgruppe rundeten den rundum gelungenen Abend in Frankfurt/Walldorf ab. Eines teilen sich beide Veranstaltungen zum 80. Geburtstag des Unternehmens: Im Fokus unserer Bemühungen steht immer der Mensch in all seinen Facetten. Innovationen entstehen nur im Team und ohne den Menschen steht auch unsere digitale Welt – still.

Wir nehmen Sie jetzt mit auf eine deutsch-japanische Reise – mit unseren Geburtstagsimpressionen: