Innovation Hub in DüsseldorfDüsseldorf, Deutschland. 30. August 2017

08:51: Sommer in Deutschland, ein sonniger Tag in Düsseldorf. Ein Teil unserer lokalen Young Community (YC) fängt an, Tische und Stühle von einem Raum in den anderen zu tragen.

09:12: Das Catering trifft ein, liefert köstlich aussehende Snacks und drapiert diese in der Red Lounge. Auf jeden Fall genug für ca. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Fujitsu.

09:25: Alles ist fertig. Die Young Community steht in den Startlöchern und wartet darauf, dass ein intensiv geplantes Event endlich losgehen kann: Der Innovation Hub. Eine Veranstaltung, die es so noch nicht gegeben hat. Das heutige Thema: Sensorik. Alle sind ein wenig nervös, aber auch davon überzeugt, dass sich die ganze Arbeit und Vorbereitungszeit lohnen wird. Die ersten Teilnehmer betreten den Raum und setzen sich.

Startschuss beim Innovation Hub

09:32: Startschuss! Marcel Schuster startet mit einer kurzen Einleitung und übergibt an Thomas Müller, Director Sales Öffentliche Auftraggeber VC West, der die Intention und die Idee hinter dieser Veranstaltung erläutert. Juan Perea Rodriguez, Senior Director Öffentliche Auftraggeber Central Europe, und Thomas Müller wollten etwas Neues auf die Beine stellen, alles unter dem Aspekt der Co-Creation. Ihre Aufgabe war und ist es, eine Plattform für Informationen und Anstöße für die verschiedensten Bereiche wie Marketing, Sales, Pre-Sales oder auch Techniker – eigentlich für jeden, der etwas neues lernen will – bereitzustellen.

09:43: Heutiges Thema: Sensorik. Stefan Schiffer betritt die Bühne und hält eine Präsentation über Fujitsus bisherige Erfolge im Bereich Internet of Things und Industrie 4.0. Er berichtet von verschiedenen Sensorlösungen für unterschiedliche Transformationen bei Kunden. Die Diskussion beginnt noch während des Vortrags.

Innovation Hub Düsseldorf10:04: Kim Werth beginnt zu sprechen und lässt nach einer kurzen Vorstellung ein Referenzvideo über ein aktuelles Projekt der Polizei in Texas laufen. Sie spricht über Waffen und biometrische Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Inneren Sicherheit. Das Publikum fängt an zu murmeln – es wird klar, was mittlerweile alles mit Technologie möglich ist.

10:17: Das Notebook wird verbunden; Hugo Lerias startet seine Präsentation über GlobeRanger. Die Augen des Publikums weiten sich. Wussten Sie schon, dass Dank RFID Technologie der Sicherheitswesten-Check im Flugzeug nur noch 1-5 Minuten benötigt, anstatt mehrerer Stunden? Einige Teilnehmer deuten an, dass sie so etwas zum ersten Mal hören.

Die Diskussion beginnt

10:48: Die Diskussion startet. Verschiedene Vertriebskollegen stellen Fragen über Fragen und teilen ihre Meinungen und Ideen mit. Es ist sehr spannend, dass aktuelle Kundenbeispiele in die Diskussion einbezogen werden. Spitze, genau DAS war das Ziel.

11:12: Die Teilnehmer beginnen, sich tiefer in die Materie hineinzudenken. Sie fangen an, von den anderen zu lernen und die Erfahrungen auf ihre Kunden zu projizieren. Bernd berichtet von einem Projekt in einem sehr stark regulierten Bereich: Banken. Datenschutz ist hier das Schlüsselwort, neben weiteren Aspekten, die in unserer schnelllebigen Welt beachtet werden müssen. Ein anderer Kollege fragt nach Ideen, wie man das Thema bei seinen Kunden angehen könnte. Frage – Antwort. Juan und Thomas scheinen zufrieden, so wie die Young Community auch.

11:54: Thomas bedankt sich bei allen für die Teilnahme und lädt zu Snacks und Getränken ein. Die Diskussion hört auch währenddessen nicht auf.

12:15: Motivierte Mitarbeiter machen sich wieder an die Arbeit und freuen sich schon auf den nächsten Innovation Hub in Düsseldorf. [Kleine Notiz des Verfassers: Freut euch, die Planungen haben bereits begonnen!]