Jahreskonferenz Digitale Verwaltung: Wie Innovationen gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden können

Die Jahreskonferenz Digitale Verwaltung 2018 war ein voller Erfolg.

„The wisdom of crowds. Why the many are smarter than the few and how collective wisdom shapes business, economies, societies and nations“: So lautet der Titel eines 2004 erschienenen Buchs des US-amerikanischen Journalisten James Surowiecki. Der Redakteur (The New Yorker) zeigt in diesem Buch, wie durch Selbstorganisation, aber auch statistische Effekte, Entscheidungen von Gruppen klüger ausfallen können als die von Einzelpersonen. Genau das war auch der konzeptionelle und methodische Ansatz für die Planung und Umsetzung der Jahreskonferenz Digitale Verwaltung im März diesen Jahres in Berlin.

Artikel lesen ....

Warum die Blockchain gerade in der öffentlichen Verwaltung Nutzen stiften kann

Werden künftig Algorithmen die Bescheide über Renten oder Steuern rechtssicher erstellen? Wird die Registerlandschaft über die Blockchain-Technologie konsolidiert und effizienter gestaltet? Gerade in der öffentlichen Verwaltung gibt es zahlreiche Einsatzfelder für die Blockchain. Zugleich kann die Blockchain gewohnte Abläufe wesentlich verändern und in vielen Anwendungsfällen den Intermediär überflüssig machen. Genau um diese Aspekte geht es bei der Podiumsdiskussion „Kommt ein Paradigmenwechsel? Was die Blockchain für die öffentliche Verwaltung bedeuten kann. Mögliche Zukunftsszenarien“ am 13. März um 19 Uhr auf der Jahreskonferenz Digitale Verwaltung in Berlin.

Artikel lesen ....

Digital First: Wie Deutschland Plätze im eGovernment gutmachen kann

Jahreskonferenz Digitale Verwaltung: Digital First!

Die Nutzung von eGovernment stagniert in Österreich. In Deutschland und der Schweiz ist sie sogar rückläufig. Wie wollen Bund, Länder und Kommunen den oft beklagten Rückstand Deutschlands in diesen Bereichen wettmachen? Und welche Strategien, Maßnahmen und Methoden wären dafür dazu notwendig? Um diese Fragen geht es bei der Podiumsdiskussion „DIGITAL FIRST! Wie Deutschland Plätze im eGovernment gutmachen kann“ am 13.3. um 14 Uhr bei der Jahreskonferenz Digitale Verwaltung in Berlin.

Artikel lesen ....

Gemeinsam Innovationen entwickeln im Digital Transformation Dialogue

Gemeinsam Innovationen schaffen im Digital Transformation Dialogue

Heute startet der Digital Transformation Dialogue. Auf der Online-Plattform können sich alle registrierten Teilnehmer über ihre Ideen für eine erfolgreiche Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung austauschen. Schon im Vorfeld der Jahreskonferenz Digitale Verwaltung am 13. und 14. März in Berlin können Sie hier Ihre Ideen weiterentwickeln und konkretisieren.

Artikel lesen ....

Fujitsu Geschäftsführerin Vera Schneevoigt ist neues Vorstandsmitglied im renommierten MÜNCHNER KREIS

Vera Schneevoigt ist neues Vorstandsmitglied des Münchner Kreises

Die Mitgliederversammlung des MÜNCHNER KREISES hat Vera Schneevoigt Ende November als neues Mitglied in den Vorstand gewählt. Der MÜNCHNER KREIS bietet als supranationale Organisation eine unabhängige, interdisziplinäre und internationale Plattform. Mit seinen Mitgliedern vereinigt er Kompetenzträger aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Bereits in der Vergangenheit hat sich Fujitsu im MÜNCHNER KREIS sehr engagiert und mit Sprechern an Fachkonferenzen und Tagungen sowie als Partner an Studien teilgenommen.

Artikel lesen ....

Florian Hahn, MdB, organisiert Bundestagsbesuch für Gymnasium & spendet Trost für Voice of Germany-Aus

Bundestagsbesuch des Abiturjahrgangs

#Beiunsdaheim #FürunsinBerlin – dafür steht der Bayerische Bundestagsabgeordnete Florian Hahn, CSU. Für den Sprecher der CSU-Landesgruppe für Auswärtiges, Verteidigung, Angelegenheiten der Europäischen Union, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Menschenrechte und Humanitäre Hilfe war es deswegen selbstverständlich, eine Schülergruppe des Gymnasiums Neubiberg aus seinem Wahlkreis bei der Organisation eines Berlin-Wochenendes „unter die Arme zu greifen“.

Artikel lesen ....

Quo vadis Cyber-Sicherheitsstrategie – Was ist nach der Wahl zu erwarten?

Parlamentarisches Frühstück zum Thema Cyber-Sicherheit in Berlin

Dass das Bundeszimmer im renommierten Hotel Adlon am Brandenburger Tor in Berlin für ein parlamentarisches Frühstück zu klein ist, erlebt man nicht oft. Bei dem von der Fachzeitung Behörden Spiegel, Fujitsu und McAfee organisierten Event sah das anders aus: mehr als 60 Teilnehmer waren gekommen, um sich zu diesem Thema zu informieren und mit den Sprechern zu diskutieren.

Artikel lesen ....

Jahreskonferenz Digitale Verwaltung will zu verbessertem Lagebild im eGovernment beitragen

Jahreskonferenz Digitale Verwaltung

Sie sind ernüchternd: Die Zahlen des eGovernment MONITOR 2017, vorgelegt von der Initiative D21, die auch im kommenden Jahr fachlicher Partner der Jahrestagung Digitale Verwaltung sein wird. Dass sich das Lagebild zur eGovernment-Nutzung etwas aufhellt, dazu will Fujitsu mit der zweiten Auflage der Jahreskonferenz Digitale Verwaltung am 13.-14. März 2018 in den Bolle-Festsälen in Berlin beitragen.

Artikel lesen ....

Die Einführung der E-Akte: So gelingt die Digitalisierung

Die Einführung der E-Akte

Der § 6 des deutschen E-Government-Gesetzes tritt schon in 2 Jahren in Kraft. Er verpflichtet unsere Behörden ab 2020 dazu, all ihre Akten elektronisch zu führen – was eine Reihe von Vorteilen hat: Mit digitalisierten Akten sparen Ämter Zeit und Verwaltungsaufwand und Bürger können behördliche Angelegenheiten schneller und einfacher regeln. Vor diesen Vorteilen steht aber zunächst die umfassende Einführung der E-Akte. Dieser Prozess ist nach wie vor eine große Herausforderung, wie bei der 9. Jahrestagung E-Akte in Berlin deutlich wurde.

Artikel lesen ....

eGovernment Summit 2017: Diskussion in einem geschützten Bereich

eGovernment Summit 2017

Woran liegt es, dass wir in Deutschland immer noch ein und dieselben Daten bei jedem neuen Antrag erneut angeben müssen? In Österreich beispielweise müssen Eltern nach einer Geburt keinen Antrag mehr stellen, wenn sie Kinder- bzw. Elterngeld beziehen möchten. Da die erforderlichen Daten mit der Geburt einmal erhoben wurden oder teilweise auch schon vorlagen, leitet die Verwaltung die Zahlung des Kindergeldes automatisch ein, ohne Antrag.

Artikel lesen ....