Scheiden tut weh? Nicht bei SAP HCM und SAP ERP!

Mit SAP Landscape Transformation (SAP LT) stellt SAP ausgewählten Partnerunternehmen ein Softwarepaket zur Verfügung, das den gesamten Prozess einer Systemtrennung unterstützt. Von der Analyse der vorhandenen SAP-Systemlandschaft über die Abbildung von Umsetzungsregeln bis zur Systemtrennung kann mithilfe von SAP LT eine toolgestützte Umsetzung durchgeführt werden.

Artikel lesen ....

Wie fehlende Standards den App-Einsatz in Unternehmen ausbremsen

Ansatz: einzelne Funktionen in einer App abbilden und diese Apps dann miteinander orchestrieren. Was fehlt? Eine standardisiere Serviceorientierte Architektur (SOA) bzw. ein „Service Bus“. Denn nur dadurch können alle Apps problemlos auf die gleichen Daten (bzw. das gleiche Repository) zugreifen und jede Funktion, beispielweise ein Kalender, wäre nur einmal auf jedem Endgerät erforderlich.

Artikel lesen ....

Planung statt Blindflug: Wie Unternehmen mit SAP NetWeaver BW im Einsatz ihr Liquiditätsmanagement einfach verbessern können

Auch bei Unternehmen, die SAP im Einsatz haben, ist bei der Berechnung der sogenannten Finanzierungslücke häufig ein erstaunliches Maß an „Pi mal Daumen“-Kalkulation anzutreffen. Und dies, obwohl erstens die Berechnung dieser wichtigen Liquiditätskennzahl für viele Unternehmen elementar und zweitens eine valide Berechnung mit SAP NetWeaver BW einfach realisierbar ist.

Artikel lesen ....

Evolution der Erfindungen: Wann hatten wir den Zeitpunkt überschritten?

Was haben alle Erfindungen von der Industrialisierung über das Auto bis zum Computer gemeinsam: Sie haben die Produktivität und die Lebensqualität positiv beeinflusst. Was heißt das: Die Arbeitszeit sank, das Ergebnis wurde verbessert oder im optimalen Fall traten beide Wirkungen auf einmal ein. Mittels dieser Erfindungen haben wir das erreicht, was von allen in einer funktionierenden Marktwirtschaft gefordert wird: Wachstum!

Artikel lesen ....

Was hat ein Kartoffelacker mit einem Rechenzentrum gemein?

Man kann beiden das Wasser abgraben! Ein Rechenzentrum benötigt sehr viel Kühlwasser. Und das neue, in Utah geplante Rechenzentrum der NSA benötigt wohl 6.500 Tonnen täglich davon. Eine Achillesferse, die Bürgerrechtler und NSA-Gegner jetzt für sich entdeckt haben: http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article124518824/Buerger-wollen-der-NSA-das-Kuehlwasser-abdrehen.html  

Artikel lesen ....

Softwarelizenzierung: die neue Wegelagerei?

Manche Lizenzmodelle sind zudem undurchschaubar und nicht nachvollziehbar. Ich möchte nur ein Beispiel nennen: Es handelt sich dabei um den Softwarehersteller Mirakel (Name geändert). Dort kann jedes Unternehmen Lizenzen beziehen. In Abhängigkeit von der Hardware ist die Software zu lizenzieren. Geregelt wird dies über Faktoren, die je nach CPU-Architektur unterschiedlich sind. Einfache Lösung: Servervirtualisierung? Leider nein.

Artikel lesen ....