fujitsu_storage_days_subaruWie lassen sich innovative Storage Lösungen und außergewöhnliche Erlebnisse am besten miteinander verbinden? Am 24. Januar fällt der Startschuss für echte Erlebnis-IT in Hannover. Mit den Fujitsu Storage Days 2017 schlagen wir einmal mehr eine außergewöhnliche Brücke zwischen IT und Adrenalin pur. An insgesamt sieben spektakulären Orten präsentieren wir Ihnen unsere Lösungen in Theorie und Praxis.  Außerdem zeigen wir Ihnen zum Beispiel, wie sich „Driften“ wirklich anfühlt.

Bei einem gekonnten Drift zählen Stil, Winkel und Geschwindigkeit

pachfurt_2„Quer fahren“ gehört im alltäglichen Straßenverkehr zu den unfreiwilligen Fahrmanövern. Nicht umsonst beschreibt das Wort „Driften“ einen instabilen Fahrzeugzustand. Rennprofis nutzen diese Technik jedoch, um pro Kurve wertvolle Sekunden einzusparen. Bei einem gekonnten „Drift“ zählen Stil, Winkel und vor allem die Geschwindigkeit. Eine Gerade bleibt eben die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten. Wie sich „Driften“ wirklich anfühlt, zeigt der Driving Coach und Driftweltmeister Werner Gusenbauer auf unseren Storage Days 2017. Sowohl im Driving Camp Pachfurth am 2. Februar als auch in der ziegelei101 in München/Ismaning am 7. Februar dürfen Sie als Co-Pilot im Drifttaxi bei  Werner Gusenbauer Platz nehmen. 

Um den Rausch der Geschwindigkeit geht es auch am 26. Januar im Porsche Werk Leipzig. Einmal mehr nehmen wir Sie mit auf eine rasante Rennstrecke und das gleich in doppelter Hinsicht. Sowohl auf dem Asphalt als auch auf der Datenautobahn kommt es auf Sicherheit und Schnelligkeit an. Immer mehr Daten müssen immer schneller analysiert, bearbeitet, gesichert oder auf Reisen geschickt werden. Rechenzentren stemmen als Knotenpunkte einer digitalen Welt immer größere und komplexere Aufgaben. An sieben Stationen präsentieren wir Ihnen innovative Lösungen aus dem FujitsuPortfolio und auch die Praxis bleibt während der Storage Days 2017 nicht auf der Strecke. 

Eine besondere Perspektive – in vielerlei Hinsicht

storage-days-2017-bern-stadion-01An dieser Stelle möchten wir noch einmal unseren Kunden danken, die aus ihrer eigenen Erfahrung berichten werden und die Herausforderungen der Digitalisierung somit aus einer ganz besonderen Perspektive schildern. Apropos Perspektive – wie fühlt sich eigentlich ein Fußballspieler inmitten von 31.783 Fans? Exakt so viele Plätze bietet das Stade de Suisse oder auch „Wankdorf“ in Bern. Als zweitgrößtes Stadion der Schweiz kann das Stade de Suisse mit einigen Highlights aufwarten. Es beheimatet nicht nur die BSC Young Boys, sondern auch eines der größten Einkaufszentren der Schweiz sowie das weltweit größte Sonnenkraftwerk seiner Art. Mit einer verbauten Betonmasse von über 100.000 Kubikmetern wiegt das „Wankdorf“ mehr als der Eifelturm. Am 9. Februar schauen wir mit Ihnen hinter die Kulissen dieses Fußball-Bollwerks. Probieren Sie doch selbst einmal einen Schuss auf das Tor und genießen Sie die einzigartige Atmosphäre des Stade de Suisse.

Wer die Storage Days 2017 nicht ganz so sportlich genießen möchte, kommt am 24. und 31. Januar voll auf seine Kosten. Im Fokus dieser beiden Termine steht nicht der Sport, sondern der Humor. Auf einzigartige Weise beweist uns IT-Kolumnist Josef Bertl, wie sehr unser Alltag bereits mit der IT verwachsen ist. Sowohl am Expo-Wal in Hannover als auch im Barockschloss Mannheim philosophiert der Comedy-Künstler über Storage-Lösungen, die wir so wahrscheinlich noch nie gesehen haben. 

Der Wandel einer ganzen Region unter Tage und auf der digitalen Rennstrecke

storage-days-2017-essen-zollvereinEtwas ganz Besonderes wartet auch beim letzten Termin der Storage Days 2017 auf Sie. Am 14. Februar nehmen wir Sie mit unter Tage. Auf dem Denkmalpfad ZOLLVEREIN®/Schacht XII durchqueren wir einmal die Geschichte des Bergwerks und nicht nur gigantische Maschinen stehen hier im Mittelpunkt. Auch die Geschichten der Menschen, die ihr Arbeitsleben unter der Erde verbracht haben, lassen sich in der ehemals größten Steinkohlezeche der Welt spüren. Aus gutem Grund gilt dieser Ort als die „schönste Zeche der Welt“. Seit dem Jahr 2001 gehört die Zeche Zollverein zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hunderte Bergwerke förderten im Ruhrgebiet Kohle, doch nur Eines darf diesen Titel tragen. Eindrucksvoll präsentiert die Zeche Zollverein in Essen den Wandel einer ganzen Region – und was passt besser zum Wandel der Digitalisierung, der unsere Welt verändert?

Ab dem 24. Januar startet mit den Storage Days 2017 die Erlebnis-IT-Saison. Alle Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie auch auf unserer Internetseite. Sichern Sie sich jetzt noch einen Platz und eine Chance auf echtes Drift-Feeling. An jedem Standort bekommen Sie mit unserem Gewinnspiel die Chance auf eine Fahrt mit Werner Gusenbauer.

Hier kommen noch einmal alle Termine im Überblick:

  • 24. Januar: Expowal Hannover
  • 26. Januar: Porsche Leipzig
  • 31. Januar: Barockschloss Mannheim
  • 2. Februar: Driving Camp Pachfurth, Österreich
  • 7. Februar: ziegelei101, München-Ismaning
  • 9. Februar: Stade de Suisse, Bern (Schweiz)
  • 14. Februar: Zeche Zollverein, Essen