38903_T4B_Lifebook_T_city_mobile_working__roof_top_1__hpr

Mit der Generation Y müssen wir unsere Arbeitswelt neu definieren – Fujitsu antwortet auf die Herausforderungen mit UC&C

Wussten Sie, dass Kinder mit dem Wort „mobil“ wesentlich weniger anfangen können als wir Erwachsenen? Ein Telefon an einem festen Ort gab es in dieser Generation nie. Die Kleinen benutzen die heutige Technologie aus dem Bauch heraus und lernen, indem sie Dinge ausprobieren. Vollkommen intuitiv und nicht mit dem erklärten Ziel, einen Computer zu benutzen, genauso wenig wie einen Fußball. David Gentle, Director of Foresight, Fujitsu, erklärte in seinem Beitrag anschaulich, warum es den User eines Fußballs nicht gibt und warum „mobil“ für Kinder gar nichts bedeutet. Diese Tatsache beschreibt den momentanen Wertewandel auch am Arbeitsplatz und zukunftsorientierte Lösungen lösen klassische Konzepte zunehmend ab – weil sie für die nachrückende Arbeitsgeneration keine Geltung mehr besitzen. Fujitsu antwortet auf die Herausforderung „Arbeitsplatz der Zukunft“ mit dem innovativen Lösungspaket UC&C (Unified Communication und Collaboration). In insgesamt drei Interviews mit Knuth Molzen, Senior Director Client Computing Devices Central Europe, Mitglied der Geschäftsleitung, Fujitsu,  möchten wir Ihnen dieses neue intelligente Konzept vorstellen.

Molzen-OverviewViele Aspekte am Arbeitsplatz können einen effizienten Arbeitsablauf stören und vieles davon haben Sie sicherlich selbst schon erlebt. Vor lauter Geräten auf dem Schreibtisch weiß man nicht mehr wohin mit seinen Notizen. Ein Meeting steht an, für die Präsentation fehlen uns aber die richtigen Daten auf dem richtigen Gerät und der Kabelsalat auf und unter dem Tisch stört uns jeden Tag aufs Neue. Knuth Molzen verrät uns in diesem ersten Teil, was hinter dem Begriff UC&C steckt und wie wir mit diesem intelligenten Lösungspaket auf die Herausforderungen eines modernen Arbeitsplatzes reagieren können – denn mit der „Generation Y“ drängt eine neue Generation mit einem völlig anderen Arbeitsverständnis in die Unternehmen und Arbeitgeber müssen darauf reagieren.

*

Guten Tag Herr Molzen, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben. Fujitsu bietet ab jetzt mit einem UC&C Paket verschiedene Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft an. Für welche Anforderungen des Marktes ist UC&C die perfekte Lösung?

Hinter dem Begriff UC&C oder „Unified Communication und Collaboration“ hält Fujitsu Lösungen bereit, die aus bestehender Client Hardware und Software die Zusammenarbeit und die Kommunikation in Arbeitsumgebungen optimiert und damit zu einer Produktivitätssteigerung beiträgt. Mit den UC&C Lösungen spricht Fujitsu alle Unternehmen an, die auf der Suche nach smarten Arbeitsplatzlösungen sind, die vor allem unkompliziert in bestehende oder auch neue Büroumgebungen integriert werden können. Hierbei stehen auch die damit möglichen Kosteneinsparungen durch den Einsatz der Lösungskomponenten im Fokus.

Auf den Punkt gebracht bietet das UC&C Paket intelligente Raumlösungen, mit denen Unternehmen Kosten einsparen. Medienbrüche können wir mit diesem Lösungskonzept minimieren und auf dem Weg in die digitale Transformation kommen wir mit dem UC&C Konzept einen entscheidenden Schritt weiter. 

Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff UC&C? 

Der Begriff UC&C beschreibt die Integration von Kommunikationsmedien in einer einheitlichen Anwendungsumgebung und die nahtlose Zusammenarbeit durch die Zusammenführung unterschiedlicher Kommunikationselemente, die uns heute jeden Tag im Büroalltag begleiten. Hierzu bietet Fujitsu zwei Lösungen an, die den Anwender zum einen bei der Auflösung von Medienbrüchen und zum anderen bei der produktiven Nutzung von Hard- und Software unterstützen. 

Welche Produkte genau stecken in unserem Fujitsu UC&C Lösungspaket?

Hier möchte ich als erstes die sogenannte Workplace Connect – Clean Desk Lösung nennen. Die Clean Desk Lösung besteht aus einem modernen, für Shared Desk Anwendungen entwickelten Schreibtisch, den Fujitsu zusammen mit dem Fraunhofer Institut entwickelt und designed hat. Mit seiner flexiblen und ergonomischen Ausstattung und durch sein intelligentes und modulares Universal Docking Konzept mit integrierter Stromversorgung sorgt die Clean Desk Lösung für einen aufgeräumten Schreibtisch ohne Kabelgewirr. Außerdem lässt er sich ohne viel Aufwand in individuelle Büromöbel und in jede Büroumgebung integrieren.

Als zweite innovative Lösung bietet Fujitsu die Meeting Raum Kollaborationslösung. Sie eignet sich hervorragend als smarte Ausstattung von Besprechungsräumen oder Meeting Points für die drahtlose WLAN Übertragung und das Teilen von Präsentationsinhalten.

Welche technischen „Störfaktoren“ am Arbeitsplatz gehören mit den UC&C Lösungen von Fujitsu der Vergangenheit an?

Hierzu gehört besonders das Vermeiden von Medienbrüchen wie zum Beispiel der bei klassischen Meetingräumen vorkommende Zeitverlust beim An- und Umstecken von Adapterkabeln am Notebook oder der auftretenden Inkompatibilität auf dem Anzeigegerät wie Beamer oder Display wegen einer falschen Bildschirmauflösung. Aber auch bei der Nutzung eines klassischen Arbeitsplatzes kommt es aufgrund des Aufbaus zu ergonomischen Einschränkungen. Dazu gehören mangelnde Flexibilität, störendes Kabelgewirr und eine Vielzahl von Devices, die ebenfalls auf dem Tisch vorhanden sind. Kurz gesagt: Eine unattraktive Arbeitsplatzumgebung führt letztlich auch zu einer eingeschränkten Produktivität. Mit den Fujitsu UC&C Lösungen können diese Störfaktoren von vorne herein ausgeschlossen werden. 

Wir leben in einer Gesellschaft, die sich nicht nur ständig verändert, sie unterliegt auch dem demographischen Wandel. Welche Rolle spielen die unterschiedlichen Generationen bei modernen Arbeitsplatzkonzepten?

Der demographische Wandel in der Gesellschaft zwingt die Unternehmen, sich verstärkt mit der zukünftigen Bereitstellung von Arbeitsmitteln und einer Neugestaltung des Arbeitsumfelds zu beschäftigen. Mittlerweile drängen in einer großen Anzahl Mitarbeiter der sogenannten „Generation Y“ auf den Arbeitsmarkt. Gemeint sind damit die jüngeren Menschen, die zwischen 1980 und 1998 geboren wurden. Gerade die junge Arbeitsgeneration besitzt ein anderes Verständnis von Arbeitszeiten und Abläufen. Das Arbeitsleben setzt hier teilweise andere Prioritäten an das Arbeitsumfeld, wie zum Beispiel die stärkere Berücksichtigung der Work-Life Balance. Sie beziehen hochmobile Arbeitsplätze und Arbeitsmittel wie Tablet PCs und Smart Devices in die Arbeitsabläufe mit ein. Für die Arbeitgeber ergeben sich daraus ganz neue Herausforderungen für ihr Unternehmen. Sie müssen sich die folgende Frage stellen: Wie kann ich als Arbeitgeber diesen Young Professionals gerecht werden und gleichzeitig die bestehende Arbeitswelt sowie die Bedingungen für die ältere Generation optimieren?

Welche Empfehlung zur Gestaltung des „Arbeitsplatzes der Zukunft“ kann Fujitsu Unternehmen heute mit auf den Weg geben?

Die Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft erfordert die Auseinandersetzung mit dem Wertewandel im Arbeits- und Lebensumfeld. Zusätzlich müssen wir die Auswirkungen eben dieses Wertewandels berücksichtigen, die sich in den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Bereichen anbahnen.
Gerade bei dem letztgenannten Punkt, also im technologischen Bereich, sehen sich die Unternehmen mit neuen Anforderungen an die Produktlösungen konfrontiert. Insbesondere die Vielfalt der Produkte steigt, wie zum Beispiel Smartphones und Tablets. Hier ist eine optimale Umsetzung von technischen Innovationen in den Unternehmen gefragt und die Zusammenführung von Arbeitswelten durch geeignete Infrastrukturlösungen. Fujitsu bietet genau für diesen Part mit seinen UC&C Lösungen eine gute Umsetzungsmöglichkeit durch den Einsatz ausgewählter, intelligenter Hardware- und Softwarekomponenten an.

Herr Molzen, bis hierher vielen Dank!

Im nächsten Beitrag beschäftigen wir uns konkret mit der Komponente „Workplace Connect Clean Desk“. Bereits auf der Fujitsu World Tour 2016 in Stuttgart gehörte diese innovative Lösung zur Ausstellung und was dahinter steckt und wie Sie vom Workplace Connect Clean Desk profitieren können, verrät Knuth Molzen im nächsten Interview.