Business-centric_Storage_Key_Visual_scr

Daten – sie bestimmen das Leben in einer sich digitalisierenden Welt maßgeblich mit und wir müssen sie schützen und managen.

Was tun Sie gerade? Mit wie vielen Endgeräten bewegen Sie sich jetzt gerade im Internet? Im Laufe der Zeit hat sich „das Netz“ zu einem fast allwissenden Giganten entwickelt und Eines haben wir mit ihm gemeinsam: viele unserer Entscheidungen basieren  mittlerweile auf Daten. Egal, ob es um eine brisante geschäftliche Entwicklung oder um Tipps für einen Städtetrip in den sozialen Medien geht, oft entscheiden wir aufgrund der zur Verfügung stehenden Daten, ob wir etwas tun oder eben nicht tun.

DruckFehlen uns relevante Daten, kommen wir nicht weiter. Gerade Unternehmen trifft ein Stau oder ein Unfall auf der Datenautobahn hart und er kann schwerwiegende Folgen haben. Besonders auf den Kreuzungen, in unseren Rechenzentren, brauchen wir also ein hohes Maß an Datensicherheit, eine verlässliche Speicherung und ein gezieltes Datenmanagement. Als Rückgrat einer digitalen Welt müssen Rechenzentren enorm hohen Belastungen standhalten und Fujitsu antwortet auf diese Herausforderung mit der „ETERNUS Familie“  „Made in Germany“, die wir Ihnen mit einem neuen „Storage Referenzbook“ vorstellen möchten.

34254_Business-Centric_Computing_Key_VisualIT-Infrastrukturen müssen sich nicht nur in einem einzigen Wettbewerb beweisen, wie bei einem Triathlon kämpfen die digitalen Athleten im Rechenzentrum immer in mehreren Disziplinen und ähnlich wie im Sport geht es auch hier um Kraft und Geschwindigkeit. Stichworte wie Kosteneffizienz, Ausfallsicherheit, Kapazität, Benutzerfreundlichkeit und ein effizientes Datenmanagement bestimmen die Qualität einer Infrastruktur. Zudem hängen die Ansprüche an die jeweiligen Systeme stark von den Dienstleistungen des Kundenunternehmens ab. Mit dem Prinzip „Eins für Alle“ kommen wir in der komplexen Storage Welt nicht weiter. In verschiedenen Case Studies erläutern wir Ihnen die vielseitige und flexible Struktur der „ETERNUS-Systeme“, die vor allem mit ihrer Individualität punkten. Jeder Kunde bringt seine eigenen Herausforderungen mit und wie sich diese in der Praxis bewältigen lassen, stellte die GISA GmbH bereits bei den Storage Days 2016 mit einem Vortrag unter Beweis.

Die Herausforderung:

Die GISA GmbH hostet unternehmenskritische Anwendungen für Energieversorger. Gefordert werden dafür gespiegelte Storage und Server-Systeme, die in unterschiedlichen Brandabschnitten untergebracht sein müssen. Das wichtigste Kriterium war eine Lösung zu installieren, die beim Ausfall eines Systems oder des kompletten Brandabschnitts automatisch eine unterbrechungsfreie Fortsetzung der Anwendungen garantiert. (Auszug aus der Case Study GISA GmbH)

Die Lösung:

Fujitsu bietet für die ETERNUS DX Familie diese Funktionalität „serienmässig“ bereits für die Einstiegssysteme, also genau für die Größenklasse, die von GISA ins Auge gefasst wurde. Installiert wurden zwei FUJITSU Storage ETERNUS DX200 Systeme. Diese bieten durch die ETERNUS Storage Cluster-Funktionalität die Möglichkeit des transparenten Failovers und damit den unterbrechungsfreien Betrieb von physikalischen oder virtualisierten Servern sowie die dauerhafte Verfügbarkeit der Applikationen. „Wir waren positiv überrascht von der kompetenten Unterstützung, die wir bei der Konzeption und der Umsetzung bekommen haben“, betont Dr. Sven Reißig, Leiter Systemservices UNIX bei GISA. Die Installation erfolgte in extrem kurzer Zeit. Im August 2014 erging der Auftrag zur Beschaffung, im Oktober wurde das System in den Produktivbetrieb genommen. „Das gemeinsam mit FUJITSU hinzubekommen, war eine tolle Erfahrung“, ist Dr. Reißig stolz. (Auszug Case Study GISA GmbH)

Das Fazit (Dr. Sven Reißig, Leiter Systemservices UNIX, GISA GmbH Bereich GSES):

Dank ETERNUS DX haben wir jetzt eine erschwingliche und unkomplizierte Infrastuktur, die allen unseren Anforderungen hinsichtlich Ausfallsicherheit voll umfänglich genügt.

Vor einer ganz anderen Herausforderung stand die KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG aus Großburgwedel bei Hannover. Oft müssen wir nicht in drei Stunden oder schlimmer noch Tagen, sondern immer und sofort auf unsere Daten zugreifen können, um Projekte abzuschließen. 90 Prozent aller geschäftlichen Vorgängen lagern wir digital. Im Falle des Marktführers KIND ging es um Reportings, die jeden Morgen um Punkt 7.00 Uhr zur Verfügung stehen müssen, um den reibungslosen Geschäftsablauf nicht zu gefährden.

Die Herausforderung:

CS_2014Nov_KIND_Ger_FINAL.pdf-1Zur täglichen Bereitstellung von Berichten, Informationen und Geschäftszahlen aus dem zentralen ERP-System Microsoft Dynamics AX setzt KIND ein Business Intelligence (BI)-System auf Basis von MS SQL Server ein. Das BI-System ist eine kundenspezifische Projektlösung, die zur Erstellung kundenspezifischer Berichte auf Basis von Info Cubes genutzt wird. Diese werden durch die Abfrage von Tabellen oder Tabellenänderungen aus dem ERP-System beziehungsweise dem darunterliegenden MS SQL Server aufbereitet. Da die Berichte am nächsten Morgen um 7.00 Uhr fertig sein müssen, um den reibungslosen Ablauf der Geschäftsabläufe zu gewährleisten, war die Erneuerung des bestehenden Storage-Systems notwendig, da die bis dato verwendete Lösung circa 11 bis13 Stunden in Anspruch nahm. Die Daten aus dem ERP-System standen aber erst ab 1.00 Uhr in der Nacht zur Bearbeitung zu Verfügung; somit war eine zeitgemäße Auswertung und Aufbereitung nicht umsetzbar. Zusätzlich war die Ressourcenauslastung des BI-Servers sehr hoch. Gleichzeitig litt das eingesetzte Storage-System unter einer hohen Auslastung, die auch andere Workloads behinderte. (Auszug Case Studie KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG)

Die Lösung:

Um die optimale Lösung und den passenden Partner für die Umsetzung zu identifizieren, wurde ein „Proof of Content“ Leistungsvergleich mit drei AllFlash-Systemen durchgeführt sowie der Return on Investment der Wettbewerbssysteme analysiert. Ziel des Projektes war die Verlagerung der BI-Lösung auf ein separates Storage-System und die deutliche Verkürzung der Zeitspanne für die Generierung von Berichten.

Dank überlegenem Preis-Leistungs-Verhältnis konnte sich FUJITSU mit dem SELECT Expert Partner Bechtle AG gegenüber den anderen Anbietern durchsetzen. Als Projektlösung wurde der Einsatz einer separaten ETERNUS DX200 S3 für den Datenbankspeicher des BI-Systems beschlossen. Die Leistungsanforderungen wurden durch den Einsatz von Solid State Disks erfüllt. (Auszug Case Studie KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG)

Das Fazit (Jörg Lünser, System-Administrator, KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG)

Das Projektziel, die Berichte täglich um 7.00 Uhr der Geschäftsführung zur Verfügung zu stellen, wurde vollständig erreicht. Die Zusammenarbeit mit Fujitsu und dem an der Installation beteiligten Systemhaus lief reibungslos. Die ETERNUS DX hat bei der Migration und im laufenden Betrieb keinerlei Aufwand verursacht.

Auch Daten brauchen einen „Schutzengel“

34255_Business-Centric_Data_Center_Key_VisualDaten müssen uns nicht immer nur jederzeit und überall verfügbar sein, sie dürfen auch nicht verloren gehen. Wie verheerend sich ein Datenverlust auf das Unternehmen auswirken kann, hören wir immer wieder oder schlimmer noch – wir kennen es aus eigener Erfahrung. An unseren Daten hängt in einer sich digitalisierenden Welt bares Geld, unser Unternehmensimage und unsere Entscheidungsbasis. Diese stellt letztendlich die Weichen für den geschäftlichen Erfolg. Ob durch einen virtuellen Angriff oder durch technisches Versagen – Datenverlust zerstört im schlimmsten Fall das Fundament des betroffenen Unternehmens. Um das zu verhindern, legt Fujitsu größten Wert auf das Thema Sicherheit und bietet auch im Bereich „Data Protection“ intelligente Lösungen wie die Fujitsu ETERNUS CS Data Protection Appliances.

Lernen Sie die nächste Generation der Appliances am besten jetzt näher kennen. Noch bis zum 31. Juli bieten wir Ihnen besonders günstige Konditionen für die Backup-Lösungen, die wir gern liebevoll als „Schutzengel“ bezeichnen. Mehr zum Angebot und zu den einzelnen Produkten erfahren Sie in diesem PDF.

Wie sich alle Lösungen in der Praxis bewähren und weitere interessante Case Studies erläutern wir Ihnen in unserem neuen „Storage Referenzbook“, welches Sie hier als PDF herunterladen können. Erfahren Sie von unseren Kunden, wie sie die Zusammenarbeit mit Fujitsu erlebt haben, welche Wege zum Ziel führten und vor welchen IT-Hürden Unternehmen heute stehen. Eins steht für uns als IT-Dienstleister jedenfalls fest: im Team lassen sich diese Hürden meistern.