Die richtigen Unterrichtsmethoden als Beschleuniger für digitale Bildung

Laut der Europäischen Kommission, welche an einer Strategie für eine einheitliche digitale Wirtschaft arbeitet, benötigen die Jüngsten für 90 Prozent der zukünftigen Arbeitsplätze digitale Fähigkeiten. Sind unsere Kinder auch bereit für einen solchen Arbeitsmarkt? Viele würden sagen: Nein. Forschungen belegen, dass 65 Prozent der Schüler später in Berufen arbeiten, die noch gar nicht existieren, aber nur 10 Prozent der Schulen gehen auf diese Anforderungen ein und gestalten ihr Unterrichtsangebot dementsprechend. Zwischen dem jetzigen Lehrplan und den entscheidenden Fähigkeiten in der Zukunft klafft also eine Lücke.

Artikel lesen ....

Vernetzen für die Zukunft – Fachdialog „Intelligente Vernetzung“ geht online und wir sind dabei!

Netzwerke leben vom gegenseitigen Austausch, ob von Informationen, Meinungen, Tipps oder Stimmungen. Ohne diesen können sich Netzwerke nicht weiterentwickeln. Um die Strategie der Intelligenten Vernetzung mit Experten und Projektverantwortlichen online zu diskutieren, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Open-Innovation-Plattform „Intelligente Vernetzung“ ins Leben gerufen. Auf diesen Internetseiten können alle Beteiligten den Prozess der Intelligenten Vernetzung aktiv mitverfolgen und mit gestalten. Mit unserer Bildungslösung „Securon for Schools“ und dem Gemeinschaftsprojekt „Digitales Bildungsnetz Bayern“ möchten wir zukunftsorientierte, ganzheitliche und effiziente Lösungen schaffen und mit anderen teilen – denn ohne den Baustein „Bildung“ können wir für die Zukunft kein solides Fundament bauen.

Artikel lesen ....

CeBIT 2015: „Securon for Schools“ live – im Landkreis Dithmarschen und auf der CeBIT

In der Zukunft leben wir online und das in allen Bereichen: Zu Hause, am Arbeitsplatz und in der Schule. In Schleswig-Holstein lernen die Schüler der Friedrich-Hebbel-Schule Wesselburen bereits online mit der Fujitsu Lösung „Securon for Schools“.

Wie das Klassenzimmer der Zukunft funktioniert, zeigten Schüler und Lehrer der Friedrich-Hebbel-Schule live im Rahmen der Abendveranstaltung „Mediendidaktischer Unterricht in der Praxis“. Wie lehrt und lernt es sich, wenn Computer & Co im Mittelpunkt des Klassenzimmers stehen? Diese Frage stellten die rund 150 Teilnehmer der Veranstaltung, allen voran Dirk Loßsack, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Berufsbildung Schleswig-Holstein, in den Mittelpunkt.

Artikel lesen ....