Fujitsu auf der CeBITEinmal mehr dreht sich in Hannover alles um die IT und die Digitalisierung. Vom 20. bis zum 24. März öffnet die CeBIT ihre Tore und bietet die gesamte Bandbreite der digitalen Transformation. Auch für uns läuft der Countdown. In drei Tagen geht es los und wir legen den Fokus auf das Wichtigste. Zwar verschwimmen die Grenzen zwischen der realen und digitalen Welt zunehmend, aber dennoch steckt hinter jeder Innovation immer noch der Mensch. Um ihn und seine Sinne drehen sich unsere Themen auf der Messe. Zusätzlich steht ein weiterer Bereich ganz oben auf der Agenda: je digitaler sich unsere Welt gestaltet, desto dringender müssen wir der IT-Security unsere Aufmerksamkeit schenken. Kommen Sie jetzt mit auf eine kleine vorab Rundreise durch die Welt der Digitalisierung. 

Gestern Vision, heute Realität – die Digitalisierung legt ein hohes Tempo vor

Bereits jetzt gehören Szenarien zur gelebten Realität, die wir noch vor einigen Jahren als pure Zukunftsvision bezeichnet hätten. Mit unserem Smartphone haben wir unser Smarthome im Griff. Toaster und Kühlschränke haben eine Geschichte zu erzählen. Wir teilen Momente wenn wir möchten mit der ganzen Welt. Roboter und Augmented Reality führen längst kein Schattendasein mehr. Am Ende gelten all diese Innovationen jedoch dem Menschen. Wie zukunftsweisende Technologie uns in unserem Alltag unterstützen kann, zeigen wir Ihnen an unserem Hauptstand im Japan-Pavillon in Halle 4. Alle Highlights im Überblick finden Sie auch in unserem Beitrag „Human Centric Innovation – Digital Co-Creation: unsere Highlights auf der CeBIT 2017“.

Fujitsu auf der CeBITSchauen wir uns unsere Welt einmal genauer an merken wir schnell, wie sehr wir uns mittlerweile auf technische Systeme verlassen. Ohne Datenzugriff und Netz bleiben wir gerade beruflich handlungsunfähig. Gerade in der „Generation Y“ gehören mobile Endgeräte genauso zum Alltag wie essen und trinken. Wir vernetzen uns überall hin und verbringen die meiste Zeit des Tages online. Jeden Tag ergeben sich neue Möglichkeiten. Soziale Netzwerke machen mittlerweile einen nicht unerheblichen Teil unserer Kommunikation aus. Was aber, wenn die Maschinerie still steht oder andere unsere Daten missbrauchen? Oder gar ganze Firmen, Krankenhäuser oder lebenswichtige Infrastrukturen lahmlegen? Durch Cyberkriminalität können Hacker Firmen und Menschen erheblichen Schaden zufügen. Sowohl finanziell als auch auf menschlicher Ebene. 

IT-Sicherheit darf nicht stillstehen – die digitale Transformation verliert auch keine Zeit

Unsere Welt steht nicht still, sie entwickelt sich jeden Tag weiter – das macht die Digitalisierung unter anderem aus. Auch digitale Angreifer schwimmen mit der Zeit und erweitern ihrerseits ihre Möglichkeiten. Der Fortschritt lässt das Team Mensch und Maschine sensibel auf Angriffe reagieren. Wie wir uns schützen können, verraten wir Ihnen auf der Business Security Stage in Halle 6 am Stand J48. In Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Live-Demos sprechen wir über ein Thema, was uns alle etwas angeht. Unsere Vorträge zum Thema im Überblick:

Niemand kann sich vor einem „Totalphänomen“ verschließen

Fujitsu auf der CeBITMehr zu diesem Thema erfahren Sie auch in unserem Beitrag „CeBIT 2017: Ein eigener Bereich für ein wichtiges Thema: IT-Sicherheit geht uns alle etwas an“. Sollte im Rechenzentrum doch einmal alles still stehen, muss ein effizientes Notfallmanagement greifen. Unser Kollege Wilfried Cleres verrät Ihnen, was Sie im Notfall tun können. In einem Vortrag am 20. März um 14.00 Uhr und einem Workshop am 21. März um 15.00 Uhr dreht sich alles um die Verfügbarkeit Ihrer IT. Alle Informationen im Überblick finden Sie auch auf der Sprecherseite von Wilfried Cleres. Gerade in Zeiten der digitalen Transformation sind wir auf funktionierende und sichere IT-Systeme angewiesen.  

Wie Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, bereits auf dem 25. EDV-Gerichtstag feststellte, bleibt die Digitalisierung ein „Totalphänomen“. Sie betrifft uns alle und keiner von uns kann sich vor ihr verschließen. Um unsere Ziele zu erreichen, müssen wir zusammenarbeiten. Als Partnerland der diesjährigen CeBIT nimmt Japan an dieser Stelle eine Vorreiterrolle ein. Genau wie bei uns treibt das Tempo der Digitalisierung technische Entwicklungen im Galopp voran. Wie Unternehmen davon profitieren können, diskutieren wir in einer Podiumsdiskussion am 20. März um 16.00 Uhr. „EU and Japan: How Digital Trade Can Support Business“ heißt es am ersten CeBIT-Tag auf der Gingko Stage. 

Gute Zusammenarbeit macht den Erfolg aus

Fujitsu auf der CeBITVor der großen Herausforderung, digitale Strategien miteinander zu verknüpfen, steht auch die Öffentliche Verwaltung. Unsere Public-Lösungen präsentieren wir Ihnen an verschiedenen Punkten auf der gesamten CeBIT. Schauen Sie dafür doch einmal beim Hessischen Landesministerium in Halle 7, Stand E47 vorbei oder bei Materna in Halle 2 am Stand A10. Falls Sie zwischendurch Lust auf eine kleine Stärkung bekommen, machen Sie einen Abstecher zu unserem Süßigkeitenautomaten in der Meeting-Zone. Lernen Sie unsere PalmSecure-Lösungen kennen und gönnen Sie sich einen Snack.

Vor uns liegen fünf Tage voller Innovationen, Highlights, Trends und Informationen. Schauen Sie vorbei – wir freuen uns auf geballtes Wissen rund um die Digitalisierung und auf Ihren Besuch! Mit dem offiziellen Event-Hashtag #CeBIT17 verpassen Sie garantiert nichts – selbst wenn Sie nicht vor Ort sein können. Und damit die Zeit bis zum Messestart am Montag nicht zu lang wird, haben wir noch ein paar Impressionen vom laufenden Aufbau für Sie zusammengestellt:

Digital Co-Creation. Vernetzen Sie sich mit Fujitsu Aktuell und erfahren Sie alles über die CeBIT 2017, die vom 20. bis 24. März in Hannover stattfindet. Unter dem Motto der digitalen Zukunft geht es für uns vor allem um Digital Co-Creation im Team mit der Human Centric Innovation. Mit Fujitsu Aktuell bleiben sie up to date und erfahren Neuigkeiten direkt von der CeBIT - direkt aus der Zukunft der IT-Welt. Entdecken, informieren, mitreden - dabei sein!