HORIZONTEAm Mittwochabend fand das Netzwerktreffen zum Programm „HORIZONTE“ bei Fujitsu in Laatzen statt. Organisiert wurde die Netzwerkveranstaltung durch das HORIZONTE Tandem Dagmar Leopold, Hauptkommissarin in der Polizeidirektion Göttingen, und Thomas Dieckmann, Betriebsleitung Fujitsu Hannover, Director Head of Utilities, Services Sector Sales, die in dieser Kombination seit Anfang 2016 am Führungskräfteentwicklungsprogramm HORIZONTE der niedersächsischen Polizei als Teilnehmerin und strategischer Berater teilnehmen. Warum Tandem?

Thomas Dieckmann, Dagmar Leopold und Landespolizeipräsident Uwe Binias (v. l. nach r.) bei der Eröffnung

Dahinter steht das Konzept, dass die Polizei Niedersachsen gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft den Frauenanteil in Spitzenfunktionen erhöhen will. Im Rahmen von HORIZONTE werden die Teilnehmerinnen während der gesamten Zeitdauer durch eine strategische Beraterin oder einen strategischen Berater einer Partnerorganisation begleitet. Im Fall von Fujitsu begleiten Thomas Dieckmann und Andreas Hennig, Strategischer Account Manager im Bereich Public Sector Sales, das Programm HORIZONTE bereits seit der ersten Stunde im Jahr 2013, wo der Grundstein durch die Polizeidirektion Hannover für das hocheffiziente Konzept gelegt wurde, welches mittlerweile auf Privatwirtschaft und Verwaltung in Niedersachsen ausgerollt wurde.

HORIZONTE unterstützt die Teilnehmerinnen durch die Beteiligung und Einsicht in mikropolitische Regeln, in interne Abläufe und bei der Erörterung von Problemstellungen auf dem Weg in ein Spitzenamt. 

Der Name als Programm – mit HORIZONTE über den Tellerrand schauen

HORIZONTEHORIZONTE bedeutet auch, den ganz individuellen Horizont zu erweitern und über den Tellerrand zu schauen. Dies war am Eröffnungsabend der Fall. Der Einladung von Dagmar Leopold und Thomas Dieckmann in die Fujitsu Geschäftsstelle folgten ca. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der niedersächsischen Polizei, Verwaltung und Wirtschaft, darunter Unternehmen wie Continental, Airbus, Sennheiser, Sparkassenverband, Deutsche Messe, Nord/LB, Oldenburgische Landesbank, Madsack u.v. m. 

Das Grußwort richtete Landespolizeipräsident Uwe Binias an das Publikum und betonte die Bedeutung von HORIZONTE für die Polizei aber auch für ihn persönlich und erklärte, dass dieses Führungskräfteentwicklungsprogramm „Chefsache“ ist.

Als weitere Gastrednerin faszinierte Vera Schneevoigt, Head of Product Supply Operations, Managing Director (Geschäftsführung), Senior Vice President, Fujitsu, das gesamte Publikum mit ihrer sehr eindrucksvollen Vita und ihrer sehr persönlichen und lebhaften Darstellung der verschiedenen Führungspositionen und beschrieb dabei den Balanceakt auf dem Karriereweg. Zudem lobte Vera Schneevoigt das nachhaltige Handeln von Fujitsu Hannover und die gelebte Corporate Social Responsibility in Bezug auf verantwortungsvolles Handeln gegenüber der Gesellschaft. 

Die beste Bekämpfung bleibt die persönliche Skepsis

Einblicke in die Cyberwelt gaben die Referenten Thorsten Höhnke, CTO Enterprise & Cyber Security EMEIA, Fujitsu, und Christian Pursche, Kriminaloberkommissar, Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die niedersächsische Wirtschaft beim Landeskriminalamt Niedersachsen, die in ihren sehr kurzweiligen und aufschlussreichen Vorträgen zur Anwender-Sensibilisierung in den Unternehmen aber auch ganz persönlich im Umgang mit den heutigen Medien appellierten. Sehr eindrucksvoll konnte sich das Publikum von den technischen Möglichkeiten in Bezug auf Datenklau und Datenrekonstruktion überzeugen. Über eins waren sich alle Beteiligten einig:

Die beste Bekämpfung von Internetkriminalität ist und bleibt die persönliche Skepsis bei fragwürdigen Mails oder Onlineangeboten.

Im Anschluss gab es genügend Raum für die Pflege des Netzwerks bei bayrischem Buffet, welches gezielt aus Verbundenheit und Wertschätzung des Produktionsstandortes Augsburg gewählt wurde, da Fujitsu der einzige IT-Hersteller ist, der am Standort Deutschland IT-Produkte fertigt. 

HORIZONTE