20160621-Fujitsu-World-Tour-FujitsuWT-058Wie viel Zukunft passt eigentlich in einen Beitrag? Seit der Fujitsu World Tour 2016 eine nicht ganz unberechtigte Frage. Hinter uns liegen spannende Tage vollgepackt mit der „Human Centric Innovation in Action“, mit Lösungen, Wissen und Know-How, Innovationen und – Sport. Richtig gelesen, Sport stand an beiden Stationen in Deutschland ganz oben auf der Agenda. Obwohl wir uns intuitiv fragen, was die Formel 1 sowie die FIFA mit IT zu tun haben, können wir Ihnen darauf nur eine Antwort geben: mehr als Sie auf das erste Lesen hin wahrscheinlich vermuten. Wir lassen mit diesem Beitrag eine spannende und erfolgreiche Veranstaltung noch einmal Revue passieren. Zum ersten Mal gastierte die Fujitsu World Tour auch in der Bundesrepublik – mit einem grandiosen Fazit, fast 800 Tweets an den beiden Veranstaltungstagen und mit Highlights auf Rädern und Hufen. 

Bereits einige Zeit bevor sich am 10. Mai in Düsseldorf die Tore für die Fujitsu World Tour 2016 um Punkt 9.00 Uhr öffneten, hieß es Action für das Fujitsu Team vor Ort. Um eine solche Veranstaltung erfolgreich auf die Beine zu stellen, müssen alle Beteiligten an vielen Ecken und Enden bis zum Ende schrauben und werkeln. Was genau hinter den Kulissen passierte und wie der letzte Feinschliff aussah, zeigten wir Ihnen mit unseren Impressionen vom Aufbau. Eins steht jedenfalls fest: Sobald der letzte Gast die Veranstaltung verlässt, beginnen einige Mitarbeiter bei Fujitsu bereits wieder mit den Vorbereitungen für die nächste Station der Fujitsu World Tour.

20160510-FujitsuWT-Impressionen-103Bis zum Toresschluss in Stuttgart einen knappen Monat später blieb uns jedoch noch viel Zeit für spannende Keynotes,  Breakout Sessions und Vorträge und wir kommen noch einmal auf unsere eingangs gestellte Frage zurück. Was hat die Formel 1 nun mit der IT zu tun? Im wahrsten Sinne des Wortes mit Vollgas eröffneten Dr. Rolf WernerHead of Central Europe, Vorsitzender der Geschäftsführung Fujitsu Deutschland, und Dr. Joseph Reger, Chief Technology Officer, Fujitsu, die Veranstaltung in Düsseldorf mit dem Rennsport als Leitmotiv. Eine spannende Antwort auf unsere Frage finden Sie in diesem Beitrag: Fujitsu World Tour: Auftakt mit Vollgas in Düsseldorf – im Zuge der Digitalisierung bleibt nur eine Option“. Aussitzen heißt diese Option jedenfalls nicht.

Auch Rennboliden kommen heute ohne IT nicht mehr aus

20160510-FujitsuWT-Impressionen-015Auf der „Rennstrecke Zukunft“ bleibt uns dafür sowieso keine Zeit und uns begegnen auf den ersten Blick kuriose Dinge auf der Datenautobahn. Toaster und Kühlschränke, die miteinander sprechen. Kühe, die ihrem Landwirt dank eines Schrittzählers alles über ihr Liebesleben verraten. Schuhe, die unsere Waage ersetzen, weil sie uns wiegen. All das gehört zu einer sich digitalisierenden Welt und das Leitmotiv „Formel 1“ erwies sich als treffend gewählt. Unsere Welt verändert sich nicht nur, sie tut dies in einem atemberaubenden Tempo – ähnlich dem, das auf einer Rennstrecke herrscht. Und auch die dort ihre Runden drehenden Rennboliden kommen heutzutage ohne IT nicht mehr aus, wie Ex-Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug in seiner Keynote in Düsseldorf verriet. Alle Impressionen von einem ereignisreichen Tag finden Sie in diesem Beitrag: Fujitsu World Tour: Hinter den Kulissen der Formel 1 und Dinge, die miteinander sprechen – Impressionen aus Düsseldorf.

Genauso wie die Formel-1-Flitzer verlassen sich auch die Fußballspieler und Trainer auf die IT. Im Zuge der EM stellten wir unsere Station in Stuttgart am 21. Juni unter das Motto Fußball und landeten damit einen echten Treffer. Die deutsche Mannschaft sicherte sich im realen Spiel den 1:0 Sieg gegen Nordirland und der ehemalige FIFA Schiedsrichter Dr. Markus Merk begeisterte seine Zuhörer mit seiner Keynote „Sich(er) entscheiden: Was Sie von einem FIFA-Schiedsrichter für ihren persönlichen Entscheidungsstil lernen können“. Die Zeit bis zum Anpfiff der Partie Deutschland-Nordirland verbrachten wir mit einem virtuellen Rundgang durch eine Ausstellung voller Highlights – zum Beispiel einem auf Rädern. Zum ersten Mal parkte der „Hyper-Connected Van“ in einer Fujitsu World Tour Ausstellung.

Viel zu oft geistern die Begriffe Cyberkriminalität und Cyberattacken durch die Medien

20160621-Fujitsu-World-Tour-FujitsuWT-037Wenn wir uns Gedanken darüber machen, wer und was sich mit dem Internet verbindet, dann kommt zwangsläufig das Thema Sicherheit auf den Tisch. Tag und Nacht schießen Informationen durchs Netz und die Begriffe Cyberkriminalität, Cybermobbing und Datenschutz geistern ebenso und damit sehr oft durch die Medien. Fujitsu antwortet auf die dringende Sicherheitsfrage mit Fujitsu PalmSecure™ und Fujitsu PalmSecure ID Match. In Stuttgart konnten unsere Besucher live ausprobieren, wie die Systeme funktionieren und auch über das neue End-to-End-Sicherheitssystem Fujitsu Security Solution SURIENT gab es mehr zu erfahren. Alles über die Ausstellung lesen Sie in diesen beiden Beiträgen: Fujitsu World Tour 2016: Bis zum Anpfiff zeigen wir Ihnen die Highlights aus 80 Exponaten Teil 1 und Teil 2. Mit Stuttgart erreichte die Roadshow ihre letzte Station in Deutschland, für unsere Kollegen geht die Weltreise jedoch weiter.

Wir verabschieden die Fujitsu World Tour 2016 in Deutschland für dieses Jahr mit vielen Impressionen und denken gerne zurück an gelungene Veranstaltungen, denen wir im Vorfeld lange entgegen gefiebert haben. Wir haben viel gelernt, viel gesehen, gestaunt, getwittert und gepostet und wir sagen danke – für zwei grandiose Events. Zum Abschluss laden wir Sie noch einmal herzlich ein, in unseren flickr Alben aus Düsseldorf und Stuttgart oder mit unseren Übertragungen auf Periscope erneut in die Zukunft abzutauchen: