world-tour-wien-fujitsu-aktuell„Human Centric Innovation in Action“ – unter diesem Motto machte die Fujitsu World Tour 2016 gestern im Wiener Austrian Trend Hotel Savoyen Station und begeisterte rund 300 Besucher mit Vorträgen, Breakout-Sessions und innovativen Produkten. Im Fokus standen die neuesten Trends, Möglichkeiten und Herausforderungen der digitalen Transformation. Als eines der Highlights präsentierte Fujitsu die PalmSecure Technologie, ein biometrisches Authentifizierungssystem mit Handvenenmustererkennung.

Bereits seit Anfang April tourt die Veranstaltung quer durch Europa, den Mittleren Osten, Afrika, Australien, Amerika und Asien. Als eine der weltweit größten IT-Roadshows lockte die Fujitsu World Tour 2016 zahlreiche Besucher in die österreichische Hauptstadt und bot rund 300 Interessierten die Gelegenheit, sich detailliert über aktuelle und zukünftige IT-Themen zu informieren. In ihren Breakout-Sessions und Vorträgen teilten Experten und Partner von Fujitsu ihre Erfahrungen und stellten sich gemeinsam mit Kunden eine der wichtigsten Fragen der digitalen Transformation: Wie halten wir auf dem digitalen Drahtseil die Balance?

Martin Nussbaumer, Head of Production Sales Austria & Switzerland, und Josef Höckner, Chief Technology Officer, Fujitsu, griffen diesen Frage zum Auftakt in ihrer gemeinsamen Keynote „Human Centric Innovation – Driving Digital Transformation“ auf und stellten die „Human Centric Innovation“ Vision in den Fokus ihres Vortrags. Mit diesem Ansatz kann Fujitsu seine Kunden und Partner dabei unterstützen, die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran zu treiben. Wie unsere Welt in Zukunft aussehen könnte, zeigte Nick Sohnemann, Europas führender Experte im Bereich Trend- und Innovationsforschung, Future Candy, in seiner anschließenden Keynote.

Entscheidungen begleiten uns jeden Tag – gerade im Zug der Digitalisierung

Virtuell unternahm er mit den Besuchern eine Reise ins Jahr 2020 und verdeutlichte, wie eine zeitgerechte Digitalisierung Unternehmen hilft, ihre Geschäftsmodelle an künftige Anforderungen anzupassen und das Unternehmenswachstum zu beschleunigen. Auch in der Ausstellung konnten die Besucher die neuesten Trends hautnah erleben. Fujitsu stellte Exponate, Lösungen und Services zu den Themengebieten Digitale Transformation, Hybrid IT, Mobilizing the Enterprise, Business-centric Infrastructure, Security, Internet der Dinge (IoT) sowie zur integrierten Ende-zu-Ende-Wertschöpfungskette vor. Besonders interessiert zeigten sich die Besucher an der fortschrittlichen PalmSecure Technologie sowie am Fujitsu Head Mounted Display.

Die am Helm befestigte Anwendung steht exemplarisch für Fujitsus Forschungen und Erfindungen auf dem Gebiet der industriellen Augmented Reality. Ganz und gar nicht aus der Zukunft, sondern mitten aus dem täglichen Leben berichtete FIFA-Schiedsrichter Dr. Markus Merk in seiner Keynote zum Thema „Sich(er) entscheiden: Was Sie von einem FIFA-Schiedsrichter für Ihren persönlichen Entscheidungsstil lernen können“. Entscheidungen begleiten uns jeden Tag und gerade im Zug der Digitalisierung müssen wir uns für die richtige Route durch den Datendschungel entscheiden. In seinem praxisnahen Vortrag ging Dr. Merk auf die Entwicklung zum Live-Entscheider sowie auf die Kausalkette von Entscheidungen ein. Dabei lieferte er zahlreiche Denkanstöße und Strategien für Unternehmer, die entweder Entscheidungen treffen müssen oder andere dabei unterstützen möchten.

Wir ziehen aus der Fujitsu World Tour 2016 in Wien ein positives Fazit und möchten uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten für eine gelungene und erfolgreiche Veranstaltung herzlich bedanken! Der nächste „Halt“ für die „Human Centric Innovation in Action“ heißt Stuttgart. Am 21. Juni öffnet die IT-Roadshow in Deutschland erneut ihre Tore.